• Willkommen auf der Webseite der Grundschule Mönchberg

Schulfest – Expertentag – am 11. Mai 2018

Wir sagen DANKE !

„Egal was kommt, es wird gut, sowieso. Auch wenn's grad nicht so läuft, wie gewohnt - egal, es wird gut, sowieso!“ …

 

… sangen die 140 Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse zum Auftakt unseres diesjährigen Schulfests bei ihrem beeindruckenden Tanz zu dem Lied „Sowieso“ von Mark Forster. 

Und es wurde gut – und wie! Ein buntes, lebendiges Treiben, das nicht nur Schule und Elternhaus miteinander verband, sondern einige Institutionen der Gemeinde mit ins Boot holte.

Schon vor Wochen hatte die Schulleitung die Eltern in einem Rundschreiben darum gebeten, sich als „Experten“ beim Schulfest zur Verfügung zu stellen. Aus fast allen Klassen meldeten sich zahlreiche Eltern, um ihre Kenntnisse und Fertigkeiten aus Beruf oder Hobby einzubringen. Nachdem auch noch Thomas Zöller, Eberhard Heider und Hermann Bürgin vom Schullandheim Hobbach zusagten, konnten die Schüler und Schülerinnen schon an den Tagen vorher aus 23 Angeboten mindestens 3 für den Nachmittag wählen. So wurde schließlich am Schulfest in 23 Workshops, verteilt in den Räumen des Schulhauses und auf dem ganzen Schulgelände emsig gewerkelt, gehämmert, experimentiert, getrommelt, geknetet, gebacken, gemalt, geschnippelt, geschraubt, geschliffen, gezaubert, gespielt, sich gefreut und gestaunt. Alle „Experten“ hatten sich erstaunlich perfekt auf ihren Einsatz vorbereitet und schon vor Beginn der ersten Workshop-Runde ihren Arbeitsplatz eingerichtet. Kompliment von der Pädagogenseite!

Ein verführerischer Duft von Erdbeermarmelade und frisch gebackenem Fladenbrot lag über dem Gelände. Zufriedenes Pferdegewieher, lebhaftes Hühnergegacker und rhythmische Trommelgeräusche wechselten sich ab und ließen schon fast an einen mittelalterlichen Markt erinnern. Auch zahlreiche Mädchen mit kunstvoll geflochtenen Zöpfen trugen zu dem Eindruck bei.

Auf dem unteren Pausenhof hatte sich fast die komplette Katastrophenbereitschaft der Gemeinde Mönchberg mit Rot-Kreuz-Fahrzeug und zwei Feuerwehrautos eingefunden. Interessiert informierten sich Erwachsene und Kinder über Rettungseinsätze bei Bränden und Unfällen und praktizierten eifrig Wiederbelebungsmaßnahmen an der Übungspuppe.

Wie wird aus Gras und Futtermittel Milch? Sogar diese komplizierte Frage konnte am Modell einer Kuh und ihren vier Mägen geklärt werden. Besonderen Spaß bereitete den Kindern natürlich das Melken am Gummimodell des Euters. Leider war das Ergebnis hierbei nicht Milch sondern Wasser.

Doch was wäre ein Fest ohne Essen und Trinken! Die Mitglieder des Elternbeirats verwöhnten in bewährter Art und Weise die Kinder, Eltern und Gäste mit selbstgebackenen Kuchen, Torten, Muffins, deftigem Gebäck und heißen Würstchen.

Alle waren sich einig: Ein tolles Schulfest!

Deshalb möchten wir uns sehr herzlich bedanken bei Ihnen allen, die zum Gelingen beigetragen haben:

- bei allen, die sich als „Experten“ zur Verfügung gestellt haben,

- bei allen Mitgliedern des Elternbeirats, die aufgebaut, bewirtet und wieder

   abgebaut haben,

- bei allen, die Kuchen, Torten und deftiges Gebäck gebacken und

  gespendet haben,

- bei allen Eltern, Großeltern, Gästen, ehemaligen Schülern und

  Schülerinnen, die uns durch ihren Besuch gezeigt haben, dass ihnen

  unsere Schule wichtig ist.

 

Schulleitung, Kollegium, Schüler und Schülerinnen der GS Mönchberg

 

Margot Prothmann

Weitere Bilder unter: Bilder Expertentag

Känguru – Mathematik - Wettbewerb 2018

Wieder beteiligte sich die Grundschule Mönchberg am weltweiten Mathematikwettbewerb „Känguru“ der Humboldt-Universität zu Berlin. Am 15. März 2018 knobelten 37 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen an den 24 Aufgaben in einer 75 minütigen Arbeitszeit.              

In einer Feierstunde am 27. April 18 kamen die Dritt- und Viertklässler zusammen, um die Teilnehmer zu würdigen.                                             

Die Spitzenreiter der 3. Klasse sind Matilda Rein, 3a, Greta Hammer, 3a, Erik Hörnig, 3a, Ronja Janetschek, 3b, und Marco Pilger, 3a. Für ihre gute Leistung bekam Matilda einen 3. Preis.                                           

In der 4. Klasse führt Maximilian Miltenberger, 4a, die Riege der Supertüftler an. Auch er wurde zusätzlich mit einem 3. Preis belohnt. Ihm folgen Lena Baier, 4a, Lina Hagel, 4a, die drei punktgleichen Matteo Bohn, 4a, Felix Reichert, 4b und Franziska Robanus, 4b, und Tim Reinfurt, 4a.                        Matilda erhielt das Känguru-T-shirt für 11 in Folge richtig gelöste Aufgaben.  Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde, ein Känguruheft und ein Knobelspiel.                                                                                          

Frau Prothmann lobte als Rektorin alle Teilnehmer für ihren Mut sich an diesem anspruchsvollen Wettbewerb beteiligt zu haben, und dankte Frau Mohr für die Betreuung des Wettbewerbs.

Ein Naturschauspiel in der Schule

Am Mittwoch, 9. Mai 2018, ließ die Elternbeiratsvorsitzende  Frau Claudia Kafurke, die Klassen 1a und 3a, in denen sich ihre Söhne Lars und Nils befinden, an einem Naturschauspiel teilhaben.

Die Naturliebhaberin gibt seit 2013 in jedem Jahr Schmetterlingsraupen in einer Wanne mit Geästen und Grünzeug von Fenchel, Möhren, Dill ein Biotop, um die spätere Verpuppung und das Schlüpfen des Schwalbenschwanzes aus der Nähe mitverfolgen zu können.

Diese Wanne mit drei Puppen und Fotos zu den Entwicklungsstadien des Schmetterlings brachte sie in die Klassen mit und berichtete den Kindern Wissenswertes aus ihrer Erfahrung. Die Puppen stammten aus der 3. Generation aus dem Jahr 2017. Sie überwinterten also im Haus Kafurke.

Die Klasse 1a konnte gegen Mittag tatsächlich das Schlüpfen des Schwalbenschwanzes miterleben. Während der Kinderbetreuung am Nachmittag waren dessen Flügel getrocknet. Die Kinder konnten beobachten, wie er durchs Fenster in die Freiheit flog.