Schulhund „Enzo“ zu Besuch in der Klasse 1b

Nach den Faschingsferien besuchte uns Frau Sauerstein aus Röllbach mit ihrem Hund „Enzo“.

Frau Sauerstein ist eine erfahrene Hundeführerin und ehrenamtliches Mitglied des Vereins „Kind und Hund“. Dieser hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern die Angst vor Hunden zu nehmen und den richtigen Umgang mit den Vierbeinern zu üben. Wie verhalte ich mich, wenn ich einem Hund zum ersten Mal begegne? Wie nehme ich ohne Gefahr Kontakt mit ihm auf? Wie schütze ich mich, wenn ein unbekannter Hund auf mich zukommt? All diese Fragen der Kinder wurden im praktischen Sicherheitstraining geklärt. 

Nur gutmütige und wesensfeste Hunde eignen sich zum „Schulhund“. So blieb „Enzo“ ganz ruhig und geduldig, als die Kinder der 1b ihn streichelten und ihn mit „Leckerlis“ belohnten. Die Kinder lernten, dass Hunde unterschiedlich reagieren und nicht jeder Hund freundlich gegenüber Menschen ist. Sie durften ausprobieren, wie man sich verhält, wenn man auf der Straße einem Hund begegnet oder wie man sich vorsichtig einem Hund nähert.

In dieser besonderen Unterrichtsstunde lernten die Kinder viel über den verantwortungsvollen Umgang mit einem Haustier und erhielten wertvolle Tipps zu ihrem eigenen Schutz. Ein herzliches Dankeschön noch einmal von uns allen an Frau Sauerstein.

„Bunter Morgen“ der Röllbacher Klassen

 Fröhlich in den Tag starteten die Schülerinnen und Schüler der beiden Röllbacher Klassen 1b und 2b am Freitag vor den Faschingsferien.

 In wunderschönen Kostümen und toll geschminkt von ihren Betreuerinnen Frau Buhleier und Frau Grimm versprühten die „Dancing Kids“ schon um 8.00 Uhr gute Laune und legten einen schwungvollen Einhorn-Tanz aufs Parkett. Ohne eine Zugabe ließen die kleinen Zuschauer die Mädchen nicht gehen.

Des Weiteren standen Gedichtvorträge, ein Stabspiel und Faschingslieder auf dem Programm. Der flotte „Macarena“ der 2b lud geradezu zum Mittanzen ein und am Ende wollten die Kinder gar nicht mehr aufhören. So wurden kurzerhand noch einige Faschingshits und eine Polonaise durchs Schulhaus angehängt.

Hüpfend und mit gut trainierten Lachmuskeln ging es über in den Schulalltag.

Eines konnten wir Lehrkräfte wieder einmal feststellen: Gemeinsames Singen, Tanzen und Lachen machen munter und wach fürs Lernen.

Und es regt auch den Appetit an: Beim anschließenden Pausenverkauf der von den Eltern gespendeten Leckereien gingen Wurstbrote und Kuchen weg wie warme Semmeln.

 „Es war lustig und mir hat alles sehr gut gefallen“, meinte Oskar. Mit dieser Einschätzung war er sicherlich nicht alleine.

                                                                                                            M. Weigel

 

Känguru – Mathematik - Wettbewerb 2018

Wieder beteiligte sich die Grundschule Mönchberg am weltweiten Mathematikwettbewerb „Känguru“ der Humboldt-Universität zu Berlin. Am 15. März 2018 knobelten 37 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen an den 24 Aufgaben in einer 75 minütigen Arbeitszeit.              

In einer Feierstunde am 27. April 18 kamen die Dritt- und Viertklässler zusammen, um die Teilnehmer zu würdigen.                                             

Die Spitzenreiter der 3. Klasse sind Matilda Rein, 3a, Greta Hammer, 3a, Erik Hörnig, 3a, Ronja Janetschek, 3b, und Marco Pilger, 3a. Für ihre gute Leistung bekam Matilda einen 3. Preis.                                           

In der 4. Klasse führt Maximilian Miltenberger, 4a, die Riege der Supertüftler an. Auch er wurde zusätzlich mit einem 3. Preis belohnt. Ihm folgen Lena Baier, 4a, Lina Hagel, 4a, die drei punktgleichen Matteo Bohn, 4a, Felix Reichert, 4b und Franziska Robanus, 4b, und Tim Reinfurt, 4a.                        Matilda erhielt das Känguru-T-shirt für 11 in Folge richtig gelöste Aufgaben.  Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde, ein Känguruheft und ein Knobelspiel.                                                                                          

Frau Prothmann lobte als Rektorin alle Teilnehmer für ihren Mut sich an diesem anspruchsvollen Wettbewerb beteiligt zu haben, und dankte Frau Mohr für die Betreuung des Wettbewerbs.