Rund um den Apfel

Seit etwa zwei Wochen beschäftigten wir uns in der Klasse 1b im Heimat- und Sachunterricht mit dem Thema „Der Apfel“. Wir schauten uns den Apfel von Innen ganz genau an und lernten etwas über die Entstehung eines Apfelbaumes. Passend dazu sangen wir in Musik das Apfellied und bastelten ein buntes Fensterbild. Besonders interessant war es, als wir verschiedene Apfelsorten testen duften. Neben dem schönen roten, süßen und saftigen Gala-Apfel, der ein typischer Kinderapfel ist, durften wir auch die Sorten Wellant, Golden Delicious, Goldparmäne und Braeburn probieren. Jeder hatte so seinen eigenen Favoriten. Der Abschluss wurde gekrönt durch ein wirklich reichhaltiges Apfelbuffet am 25.10.2018. Dazu brachten unsere Eltern zahlreiche Speisen aus Äpfeln mit. Dazu zählten: Apfelmuffins, Apfelkuchen, Apfeltaschen, mit Schokolade glasierte Apfelstückchen, Apfelchips, Apfelgelee, Apfelmus und -kompott sowie süßer Apfelmost. An diesem Tag durfte nach Herzenslust geschlemmt werden. Sogar die Kerze duftete nach Apfel-Zimt. Vielen Dank nochmal an unsere Eltern für die vielen Leckereien! Das war ein wirklich leckerer Tag!

Klasse 1b

 

Die Klasse 1a backte mit Unterstützung von Claudia Kafurke Apfelpfannkuchen. Dabei wurde eifrig geschält, geschnippelt und Teig gerührt. Außerdem wurden im Unterricht verschiedene Apfelsorten verkostet. Der Apfel – das war ein Thema mit viiiel Geschmack! Danke an alle Eltern für ihre Unterstützung!

 

 

 

Wandertag der Klasse 1a

Am Donnerstag, den 11.10.2018, machten wir uns bei sonnigem Herbstwetter auf zum ersten Wandertag als Schulkinder! Begleitet wurden wir von Frau Do Nascimento und Frau Arnold, die uns ortskundig den Weg zeigte – vielen Dank dafür! Ziel war die Mönchberger Schutzhütte, die wir nach gut einer Stunde erreichten. Obwohl es stetig bergauf ging, hielten die Kinder tapfer mit. Das Sammeln von bunten Blättern, Eicheln, Kastanien und Bucheckern machte viel Spaß und auch einige Trinkpausen erleichterten den Anstieg. An der Schutzhütte wurde erst einmal Pause gemacht und danach ausgiebig gespielt. Der Heimweg bergab über die „Gasleitung“ fiel bei herrlichem Sonnenschein leicht und bot einen tollen Blick. Alle waren sich einig: Das war ein abwechslungsreicher Schultag im Wald!

 

Schulhund „Enzo“ zu Besuch in der Klasse 1b

Nach den Faschingsferien besuchte uns Frau Sauerstein aus Röllbach mit ihrem Hund „Enzo“.

Frau Sauerstein ist eine erfahrene Hundeführerin und ehrenamtliches Mitglied des Vereins „Kind und Hund“. Dieser hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern die Angst vor Hunden zu nehmen und den richtigen Umgang mit den Vierbeinern zu üben. Wie verhalte ich mich, wenn ich einem Hund zum ersten Mal begegne? Wie nehme ich ohne Gefahr Kontakt mit ihm auf? Wie schütze ich mich, wenn ein unbekannter Hund auf mich zukommt? All diese Fragen der Kinder wurden im praktischen Sicherheitstraining geklärt. 

Nur gutmütige und wesensfeste Hunde eignen sich zum „Schulhund“. So blieb „Enzo“ ganz ruhig und geduldig, als die Kinder der 1b ihn streichelten und ihn mit „Leckerlis“ belohnten. Die Kinder lernten, dass Hunde unterschiedlich reagieren und nicht jeder Hund freundlich gegenüber Menschen ist. Sie durften ausprobieren, wie man sich verhält, wenn man auf der Straße einem Hund begegnet oder wie man sich vorsichtig einem Hund nähert.

In dieser besonderen Unterrichtsstunde lernten die Kinder viel über den verantwortungsvollen Umgang mit einem Haustier und erhielten wertvolle Tipps zu ihrem eigenen Schutz. Ein herzliches Dankeschön noch einmal von uns allen an Frau Sauerstein.

„Bunter Morgen“ der Röllbacher Klassen

 Fröhlich in den Tag starteten die Schülerinnen und Schüler der beiden Röllbacher Klassen 1b und 2b am Freitag vor den Faschingsferien.

 In wunderschönen Kostümen und toll geschminkt von ihren Betreuerinnen Frau Buhleier und Frau Grimm versprühten die „Dancing Kids“ schon um 8.00 Uhr gute Laune und legten einen schwungvollen Einhorn-Tanz aufs Parkett. Ohne eine Zugabe ließen die kleinen Zuschauer die Mädchen nicht gehen.

Des Weiteren standen Gedichtvorträge, ein Stabspiel und Faschingslieder auf dem Programm. Der flotte „Macarena“ der 2b lud geradezu zum Mittanzen ein und am Ende wollten die Kinder gar nicht mehr aufhören. So wurden kurzerhand noch einige Faschingshits und eine Polonaise durchs Schulhaus angehängt.

Hüpfend und mit gut trainierten Lachmuskeln ging es über in den Schulalltag.

Eines konnten wir Lehrkräfte wieder einmal feststellen: Gemeinsames Singen, Tanzen und Lachen machen munter und wach fürs Lernen.

Und es regt auch den Appetit an: Beim anschließenden Pausenverkauf der von den Eltern gespendeten Leckereien gingen Wurstbrote und Kuchen weg wie warme Semmeln.

 „Es war lustig und mir hat alles sehr gut gefallen“, meinte Oskar. Mit dieser Einschätzung war er sicherlich nicht alleine.

                                                                                                            M. Weigel

 

Waldtag in Röllbach der Klasse 3b

mit Bürgermeister Rudi Schreck

Informationen über Damwild:   Aussehen, Lebensweise, Herkunft

Spaß beim Vespern, Sammeln und Quiz  

Kennenlernen von Laub- und Nadelbäumen

Informationen über Waldtiere 

Rondell

Kurz vor den Herbstferien nutzten die Kinder der Klasse 4b den Herbst und das bevorstehende Halloween als Schreibanlass für ein eigenes Rondell. Ein Rondell ist eine Gedichtform, bei der sich verschiedene Verse immer wieder wiederholen. Entstanden sind vielfältige Werke der Kinder von denen einige hier zu lesen sind.