Kleine Handwerker in der Grundschule Röllbach/

Zweitklässler erhielten Einblick in den Beruf eines Schreiners

Mit dem Besuch von Herrn Mario Janetschek erhielten die Schüler der Klasse 2b in Röllbach einen interessanten Einblick in das Berufsleben eines Schreiners. 

Zunächst stellte er den Kindern im Original einige Werkzeuge und Maschinen vor, die er als Schreiner für seine tägliche Arbeit benötigt. Dabei zeigten die Kinder beachtliches Vorwissen, waren aber sehr erstaunt, dass ein Schreiner für bestimmte Arbeiten auch ein Bügeleisen benötigt. Beim Hantieren mit Bohr- und Schleifmaschinen wies Herr Janetschek auf die wichtigen Sicherheitsvorkehrungen wie zum Beispiel Schutzbrille oder Atemmaske hin. Letztere braucht man, damit beim Lackieren keine giftigen Dämpfe eingeatmet werden. Dass Stahlkappenschuhe wirklich eine Verletzung vermeiden können, merkten die Kinder, als zwei von ihnen dem Schreiner ganz fest auf die Füße treten durften. Besonders interessiert waren die Schüler als sie zusehen durften, wie aus einer langen vorgesägten Stange viele kleine Holzfische entstehen können. Eine große Freude für alle war natürlich, dass jedem Kind ein hölzerner Fisch als Anhänger für eine Kette geschenkt wurde.

Auch die japanische Holzsäge, eine der schärfsten Sägen, beeindruckte alle. Zum Schluss durfte jedes Kind mit dem Akkuschrauber eine Schraube ins Holz hinein- und wieder hinausdrehen. So schrieb der achtjährige Simon im Rückblick auf den Besuch des Schreiners: „Mir hat am besten gefallen, dass wir mit dem Akkuschrauber schrauben durften.“ Herr Janetschek beantwortete auch anschaulich und ausführlich alle Fragen der Kinder.

Dieser Schultag wird sicher bei allen in guter Erinnerung bleiben.

 

Märchenzeit

Alle Jahre wieder…fahren die ersten und zweiten Klassen in der Vorweihnachtszeit ins Märchentheater (Steingasse) nach Aschaffenburg. Dieses Mal schauten wir uns den „Eisernen Heinrich“, besser bekannt als „Froschkönig“, an. Die Kinder gingen begeistert mit, hatten Mitleid mit der Prinzessin, die ihre goldene Kugel verloren hatte und lachten über lustige Szenen,  als der Frosch z.B. einen Schuh oder eine Klobürste aus dem Brunnen fischte. Auch die Blödeleien, die der Frosch mit seinem mitgebrachten Fast-Food-Menu beim königlichen Dinner veranstaltete, fanden großen Anklang. Das Schöne an Märchen: Am Ende wird alles gut. Nach der königlichen Hochzeit wurde auch das Herz des Heinrich wieder leicht und frei. Unser einstimmiges Urteil: Prädikat wertvoll!

Lesewoche in der 2b

Lesewoche in der Klasse 1b

Die Lesewoche war für uns eine ganz besondere Woche. Sie begann mit der gemeinsamen Auftaktveranstaltung und dem Besuch der Buchausstellung im Schulhaus Mönchberg. Unsere Lehrerin las uns das Buch „Das kleine WIR in der Schule“ vor, das uns noch mehrere Tage begleitete. Wir gestalteten passend dazu ein Plakat, dass uns immer an unser WIR in der Klasse erinnern und uns zusammen als Klasse stark machen soll. Ein weiteres Highlight war der Besuch der Gemeindebücherei Röllbach. Frau Dosch zeigte uns, wo wir passende Bücher für uns finden und las uns am Ende noch eine Geschichte vor. Vielen Dank dafür. Besonders aufregend war auch, dass wir alle unser Lieblingsbuch mitbringen und vorstellen durften. In einem kleinen Vortrag erzählten wir, um was es in unserem Buch geht und was uns besonders gut daran gefällt. Wir alle blätterten noch Tage nach den Vorstellungen gerne in den Büchern der anderen. Der krönende Abschluss war die Autorenlesung von Anne Hassel. Sie stellte uns und der Klasse 2b ihr Buch „König Theodor“ vor und beantwortete unsere zahlreichen Fragen. Auch an sie ein herzliches Dankeschön!

Klasse 1b