Feuer (-Alarm) in der Röllbacher Schule!

Kurz vor 9.30 Uhr fuhr am Freitag, den 14.10., das Röllbacher Feuerwehrauto mit Blaulicht und Martinshorn auf den Pausenhof. Feueralarm! Alle wussten, was zu tun ist, wurde doch für den „Ernstfall“ zuvor eifrig geübt. Die zweite Klasse brachte sich über die Feuertreppe aus dem ersten Stock in Sicherheit, die Erstklässer kletterten über eine Leiter ins Freie. Innerhalb von drei Minuten war das Schulgebäude geräumt. Für den Ernstfall, der hoffentlich nie eintritt, sind Kinder und Lehrerinnen also erprobt. Diese reale und auch ein bisschen spektakuläre Übung verdanken wir Herrn Steffen Hintersehr, 1. Kommandant der FF Röllbach. Er hat sich für uns Zeit genommen und beantwortete in der Pause noch viele Fragen unserer Schülerinnen und Schüler.

 

Für diesen Einsatz ein herzliches Dankeschön!

 

 

Känguru – Mathematik - Wettbewerb 2018

Wieder beteiligte sich die Grundschule Mönchberg am weltweiten Mathematikwettbewerb „Känguru“ der Humboldt-Universität zu Berlin. Am 15. März 2018 knobelten 37 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen an den 24 Aufgaben in einer 75 minütigen Arbeitszeit.              

In einer Feierstunde am 27. April 18 kamen die Dritt- und Viertklässler zusammen, um die Teilnehmer zu würdigen.                                             

Die Spitzenreiter der 3. Klasse sind Matilda Rein, 3a, Greta Hammer, 3a, Erik Hörnig, 3a, Ronja Janetschek, 3b, und Marco Pilger, 3a. Für ihre gute Leistung bekam Matilda einen 3. Preis.                                           

In der 4. Klasse führt Maximilian Miltenberger, 4a, die Riege der Supertüftler an. Auch er wurde zusätzlich mit einem 3. Preis belohnt. Ihm folgen Lena Baier, 4a, Lina Hagel, 4a, die drei punktgleichen Matteo Bohn, 4a, Felix Reichert, 4b und Franziska Robanus, 4b, und Tim Reinfurt, 4a.                        Matilda erhielt das Känguru-T-shirt für 11 in Folge richtig gelöste Aufgaben.  Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde, ein Känguruheft und ein Knobelspiel.                                                                                          

Frau Prothmann lobte als Rektorin alle Teilnehmer für ihren Mut sich an diesem anspruchsvollen Wettbewerb beteiligt zu haben, und dankte Frau Mohr für die Betreuung des Wettbewerbs.