Hurra, wir waren da!

 

Endlich kam der Tag, an dem wir mit dem Linienbus zur Ausstellung von Herrn Rosenboom nach Obernburg in die Kochsmühle fuhren. Wir waren alle richtig aufgeregt.

 

Frau Nodes erzählte uns am Anfang einiges über den Maler Johann Rosenboom, z. B. dass er gerne raus in die Natur ging und seine Umgebung genau beobachtete. Davon fertigte er dann viele Skizzen an, die er in sogenannten Skizzenbüchern sammelte.

 

Gestärkt durch unser Pausenbrot machten wir uns selbst an die Arbeit. Zuerst hielten wir Ausschau nach unserem Lieblingsbild und ließen uns davon inspirieren. Sobald alle Materialien bereitlagen, legten wir los. Wir erstellten sozusagen eine Grobskizze/Hintergrund mit Aquarellstiften und verstärkten dann die Wirkung der Farben mit klarem Wasser. Es war richtig toll anzusehen, wie die Farben zu leuchten begannen. Mit einem Kohlestift zeichneten wir nun die Konturen ein und verwischten diese ebenfalls mit etwas Wasser. Unsere Bilder fanden wir alle toll.

 

An diesem Tag hat uns alles gefallen!

 

Klasse 2a

 

         

           

(Fotos von Fr. Hammer)

Märchenzeit

Alle Jahre wieder…fahren die ersten und zweiten Klassen in der Vorweihnachtszeit ins Märchentheater (Steingasse) nach Aschaffenburg. Dieses Mal schauten wir uns den „Eisernen Heinrich“, besser bekannt als „Froschkönig“, an. Die Kinder gingen begeistert mit, hatten Mitleid mit der Prinzessin, die ihre goldene Kugel verloren hatte und lachten über lustige Szenen,  als der Frosch z.B. einen Schuh oder eine Klobürste aus dem Brunnen fischte. Auch die Blödeleien, die der Frosch mit seinem mitgebrachten Fast-Food-Menu beim königlichen Dinner veranstaltete, fanden großen Anklang. Das Schöne an Märchen: Am Ende wird alles gut. Nach der königlichen Hochzeit wurde auch das Herz des Heinrich wieder leicht und frei. Unser einstimmiges Urteil: Prädikat wertvoll!

Lesewoche in der 2b

Lesewoche in der Klasse 1b

Die Lesewoche war für uns eine ganz besondere Woche. Sie begann mit der gemeinsamen Auftaktveranstaltung und dem Besuch der Buchausstellung im Schulhaus Mönchberg. Unsere Lehrerin las uns das Buch „Das kleine WIR in der Schule“ vor, das uns noch mehrere Tage begleitete. Wir gestalteten passend dazu ein Plakat, dass uns immer an unser WIR in der Klasse erinnern und uns zusammen als Klasse stark machen soll. Ein weiteres Highlight war der Besuch der Gemeindebücherei Röllbach. Frau Dosch zeigte uns, wo wir passende Bücher für uns finden und las uns am Ende noch eine Geschichte vor. Vielen Dank dafür. Besonders aufregend war auch, dass wir alle unser Lieblingsbuch mitbringen und vorstellen durften. In einem kleinen Vortrag erzählten wir, um was es in unserem Buch geht und was uns besonders gut daran gefällt. Wir alle blätterten noch Tage nach den Vorstellungen gerne in den Büchern der anderen. Der krönende Abschluss war die Autorenlesung von Anne Hassel. Sie stellte uns und der Klasse 2b ihr Buch „König Theodor“ vor und beantwortete unsere zahlreichen Fragen. Auch an sie ein herzliches Dankeschön!

Klasse 1b