Im Schullandheim HOBBACH

vom 04. Oktober bis 07. Oktober 2016 der Klassen 4a und 4b

Vor der Villa Elsava, in dem unsere beiden Mönchberger Schulklassen wohnen, erklärt uns der Diplombiologe den Wasserdruck eines Hochbehälters anhand des Wasserkanisters und des Gartenschlauches.Den Weg des Trinkwassers erlernen und erproben wir am Modell. Da kommt doch tatsächlich Wasser aus dem kleinen Wasserhahn!!!!! Und mit viel Schwung wird dann Wasser in den Hochbehälter gepumpt.                                                                                                 

 

 

 

 

 

 

  Nach einer langen Wanderung am Hochbehälter von Hobbach vorbei, bergauf und bergab, gelangen wir zur legendären Wolfsgrube.                                                                                                                       

 

 

 

 

 

 

 

 Von der Himmelsleiter aus, in fünf Meter Höhe, überblicken wir das Land Die gesamte Gruppe unter Leitung von Frau Hein sichert uns dabei ab.                                                        

 

 

 

 

 

 

 

 Akrobatik, Tanz und Zielschießen aufs Tor erfordern Aufmerksamkeit und Einsatz     gemeinsamen bunten Abend. Ein voller Erfolg!!!!                                                                             

 

 

 

 

 

 

 

 Im Bach der Elsava lassen sich unter Steinen, an Pflanzen und im Sand kleine Wassertierchen finden. Im Labor bestaunen wir unter dem Mikroskop den Körperbau dieser winzigen Elsavalebewesen.

 

 

 

Känguru – Mathematik - Wettbewerb 2018

Wieder beteiligte sich die Grundschule Mönchberg am weltweiten Mathematikwettbewerb „Känguru“ der Humboldt-Universität zu Berlin. Am 15. März 2018 knobelten 37 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen an den 24 Aufgaben in einer 75 minütigen Arbeitszeit.              

In einer Feierstunde am 27. April 18 kamen die Dritt- und Viertklässler zusammen, um die Teilnehmer zu würdigen.                                             

Die Spitzenreiter der 3. Klasse sind Matilda Rein, 3a, Greta Hammer, 3a, Erik Hörnig, 3a, Ronja Janetschek, 3b, und Marco Pilger, 3a. Für ihre gute Leistung bekam Matilda einen 3. Preis.                                           

In der 4. Klasse führt Maximilian Miltenberger, 4a, die Riege der Supertüftler an. Auch er wurde zusätzlich mit einem 3. Preis belohnt. Ihm folgen Lena Baier, 4a, Lina Hagel, 4a, die drei punktgleichen Matteo Bohn, 4a, Felix Reichert, 4b und Franziska Robanus, 4b, und Tim Reinfurt, 4a.                        Matilda erhielt das Känguru-T-shirt für 11 in Folge richtig gelöste Aufgaben.  Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde, ein Känguruheft und ein Knobelspiel.                                                                                          

Frau Prothmann lobte als Rektorin alle Teilnehmer für ihren Mut sich an diesem anspruchsvollen Wettbewerb beteiligt zu haben, und dankte Frau Mohr für die Betreuung des Wettbewerbs.