Kinder begegnen Kunstwerken

Der Funke sprang schnell über, als Frau Nodes-Brand die Kinder der 2b aus Röllbach durch die Ausstellung des Künstlers Johann Rosenboom in der Kochsmühle Obernburg führte. In einem Gemälde, das ein Gebirge in Brauntönen zeigte, entdeckten die Kinder viele Tiere, hinter einer Tür im Gebäude vermuteten sie Gespenster und Trolle. Gut, dass die Alarmanlage ausgeschaltet war, denn die Kinder kamen den Bildern oft sehr nahe, als sie beispielsweise erkunden wollten, warum die Farbe so dick aufgetragen wurde.

 

Der Verein „Kunstnetz e.V.“ bietet in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat des Landkreises Miltenberg jährlich diese Klassenführungen an und schafft somit die Möglichkeit, dass Kinder und Jugendliche Gemälde renommierter Künstler im Original betrachten können.

 

Die Kinder dürfen sich während der Führung ein Bild aussuchen und mit bereitgestellten Malutensilien ihre eigenen Eindrücke zu ihrem Bild aufs Papier bringen. Von einer Jury werden jeweils vier Bilder pro Klasse ausgewählt und im Landratsamt ausgestellt. Zur Ausstellungseröffnung werden alle kleinen Künstler und deren Verwandte eingeladen.

Die Kinder hatten schnell ihr Lieblingsbild gefunden und es bereitete ihnen Freude, mit Aquarellfarben und dicken Pinseln zu malen. Am Ende stellte jeder sein Bild vor und erntete viel Beifall. Mit bunten Fingern und neu gewonnenem Selbstbewusstsein machten wir uns auf den Heimweg. Eines stand fest: Diese zwei Stunden brachten viel Farbe in den ansonsten so grauen und regnerischen Novembertag.

Känguru – Mathematik - Wettbewerb 2018

Wieder beteiligte sich die Grundschule Mönchberg am weltweiten Mathematikwettbewerb „Känguru“ der Humboldt-Universität zu Berlin. Am 15. März 2018 knobelten 37 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen an den 24 Aufgaben in einer 75 minütigen Arbeitszeit.              

In einer Feierstunde am 27. April 18 kamen die Dritt- und Viertklässler zusammen, um die Teilnehmer zu würdigen.                                             

Die Spitzenreiter der 3. Klasse sind Matilda Rein, 3a, Greta Hammer, 3a, Erik Hörnig, 3a, Ronja Janetschek, 3b, und Marco Pilger, 3a. Für ihre gute Leistung bekam Matilda einen 3. Preis.                                           

In der 4. Klasse führt Maximilian Miltenberger, 4a, die Riege der Supertüftler an. Auch er wurde zusätzlich mit einem 3. Preis belohnt. Ihm folgen Lena Baier, 4a, Lina Hagel, 4a, die drei punktgleichen Matteo Bohn, 4a, Felix Reichert, 4b und Franziska Robanus, 4b, und Tim Reinfurt, 4a.                        Matilda erhielt das Känguru-T-shirt für 11 in Folge richtig gelöste Aufgaben.  Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde, ein Känguruheft und ein Knobelspiel.                                                                                          

Frau Prothmann lobte als Rektorin alle Teilnehmer für ihren Mut sich an diesem anspruchsvollen Wettbewerb beteiligt zu haben, und dankte Frau Mohr für die Betreuung des Wettbewerbs.