Sommerlinde als Schattenspender für den Pausenhof

Kurz vor 13 Uhr am 3. April gab es auf unserem Schulgrundstück ein besonderes Ereignis zu bestaunen: Eine stattliche junge Sommerlinde wurde von den Mitarbeitern des Bauhofs angeliefert und eingepflanzt. Nachdem der etwa 20 Jahre alte Baum bereits über ein beträchtliches Gewicht verfügt, musste erst Herr Stapf mit seinem Traktor aus Schmachtenberg anrücken, um die Linde in das bereits vorbereitete Pflanzloch zu setzen.

Zum Glück waren aus den 1. und 2. Klassen noch etliche Kinder in der Mittagsbetreuung, die sich begeistert als Helfer zur Verfügung stellten. So wurden alle Sandkastenschaufeln mobilisiert und im Nu fand der Baum an seinem neuen Standort Halt.

 

 

 

 

 

 

 Wir wünschen dem Baum ein schnelles Wachstum, dass er bald mit seinem ausladenden Blätterdach unsere Grundschüler in den Pausen vor der heißen Sommersonne schützen möge. Bis dahin wird es allerdings noch ein paar Jahre dauern und es bleibt zu hoffen, dass dann, wenn sich die Linde als natürlicher Schattenspender eignet, noch täglich viele Kinder in unserer Grundschule ein- und ausgehen und fröhlich auf dem Pausenhof spielen werden.  

 

Wir wünschen uns: Helft alle mit, dass unsere Linde in ihrem Wachstum nicht gestört wird und dass niemand ihren Stamm und ihre Äste verletzt. Dann können wir Kinder, die beim Pflanzen dabei waren, sie in 50 Jahren bei der 700-Jahr Feier der Markterhebung Mönchbergs bestaunen.

 

 

Känguru – Mathematik - Wettbewerb 2018

Wieder beteiligte sich die Grundschule Mönchberg am weltweiten Mathematikwettbewerb „Känguru“ der Humboldt-Universität zu Berlin. Am 15. März 2018 knobelten 37 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen an den 24 Aufgaben in einer 75 minütigen Arbeitszeit.              

In einer Feierstunde am 27. April 18 kamen die Dritt- und Viertklässler zusammen, um die Teilnehmer zu würdigen.                                             

Die Spitzenreiter der 3. Klasse sind Matilda Rein, 3a, Greta Hammer, 3a, Erik Hörnig, 3a, Ronja Janetschek, 3b, und Marco Pilger, 3a. Für ihre gute Leistung bekam Matilda einen 3. Preis.                                           

In der 4. Klasse führt Maximilian Miltenberger, 4a, die Riege der Supertüftler an. Auch er wurde zusätzlich mit einem 3. Preis belohnt. Ihm folgen Lena Baier, 4a, Lina Hagel, 4a, die drei punktgleichen Matteo Bohn, 4a, Felix Reichert, 4b und Franziska Robanus, 4b, und Tim Reinfurt, 4a.                        Matilda erhielt das Känguru-T-shirt für 11 in Folge richtig gelöste Aufgaben.  Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde, ein Känguruheft und ein Knobelspiel.                                                                                          

Frau Prothmann lobte als Rektorin alle Teilnehmer für ihren Mut sich an diesem anspruchsvollen Wettbewerb beteiligt zu haben, und dankte Frau Mohr für die Betreuung des Wettbewerbs.