Der Waldtag der Klassen 3a und 3b

 

Die Klassen 3a und 3b machten am 13.10.2016 einen ganz besonderen Wandertag. In Begleitung des Mönchberger Försters Bernd Trunk und seinem Hund Emma begaben sich die 36 Kinder auf Entdeckungsreise in den nahegelegenen Mönchberger Wald.

 Zunächst zeigte Bernd Trunk den interessierten Schülern verschiedene Früchte, Blätter, Bäume und Pilze. Passend zum aktuellen Thema im Heimat- und Sachunterricht konnten die Klassen ihr Wissen durch die Erklärungen des Experten erweitern und tolle Naturerfahrungen sammeln.

 Nachdem die Schüler ein Stück Weg hinter sich gelassen hatten, wartete die erste Überraschung auf sie. Dank des Wildmobiles des Bayerischen Jagdverbands aus Obernburg hatten die Kinder die Möglichkeit, echte Tierpräparate zu bestaunen. Sie durften sie außerdem anfassen und haben erfahren, welche der Tiere im Mönchberger Wald heimisch sind.

 Nach einer kurzen Pause wartete bereits das nächste Erlebnis. Die Gruppe durfte dabei zusehen, wie der Waldarbeiter Florian Geis einen Baum vor den Augen der Kinder fällte. Vorab erklärte er, wie er vorgehen muss, wenn er einen großen Baum fällt, ohne sich und andere zu gefährden. Auch die passende Ausrüstung hatte er dabei und stellte sie vor. Schließlich wurde der Baum ausgemessen und jedes Kind durfte als Erinnerung eine Baumscheibe mit nach Hause nehmen.

 Zur Aufgabe der Waldarbeiter gehört außerdem das Pflanzen neuer Bäume. Dazu wurde eine geeignete Stelle im Wald gesucht und eine neue Eiche wurde gepflanzt.

 Abschließend führte Bernd Trunk die Schüler mitten durch den Wald wieder zurück und ein aufregender und zugleich anstrengender Tag ging zu Ende.

 Wir bedanken uns herzlich bei Förster Bernd Trunk, dem Waldarbeiter Florian Geis und Herrn Klaus-Peter Gerhart des BJV für diesen tollen Waldtag!

 

 

Känguru – Mathematik - Wettbewerb 2018

Wieder beteiligte sich die Grundschule Mönchberg am weltweiten Mathematikwettbewerb „Känguru“ der Humboldt-Universität zu Berlin. Am 15. März 2018 knobelten 37 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen an den 24 Aufgaben in einer 75 minütigen Arbeitszeit.              

In einer Feierstunde am 27. April 18 kamen die Dritt- und Viertklässler zusammen, um die Teilnehmer zu würdigen.                                             

Die Spitzenreiter der 3. Klasse sind Matilda Rein, 3a, Greta Hammer, 3a, Erik Hörnig, 3a, Ronja Janetschek, 3b, und Marco Pilger, 3a. Für ihre gute Leistung bekam Matilda einen 3. Preis.                                           

In der 4. Klasse führt Maximilian Miltenberger, 4a, die Riege der Supertüftler an. Auch er wurde zusätzlich mit einem 3. Preis belohnt. Ihm folgen Lena Baier, 4a, Lina Hagel, 4a, die drei punktgleichen Matteo Bohn, 4a, Felix Reichert, 4b und Franziska Robanus, 4b, und Tim Reinfurt, 4a.                        Matilda erhielt das Känguru-T-shirt für 11 in Folge richtig gelöste Aufgaben.  Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde, ein Känguruheft und ein Knobelspiel.                                                                                          

Frau Prothmann lobte als Rektorin alle Teilnehmer für ihren Mut sich an diesem anspruchsvollen Wettbewerb beteiligt zu haben, und dankte Frau Mohr für die Betreuung des Wettbewerbs.