Wolfsgrube und Hundebesuch

Während des Schullandheimaufenthalts in Hobbach wanderten die Klassen 4a und 4b zur Wolfsgrube, die oberhalb des Oberaulenbacher Schlosses lag.

Der Diplombiologe Herr Bürgin erzählte uns, wie damals der Wolf mit Hilfe eines Zickleins über die mit Ästen und Laub abgedeckte Grube gelockt wurde und beim Ergreifen des Köders einbrach. Auf diese Weise ist auch der letzte Spessartwolf 1795 im Aulenbacher Forst gefangen und getötet worden. 

In der Schule verglichen wir den Wolf mit dem Hund. Es stellte sich heraus, dass in jedem Hund noch Instinkte und Verhaltensweisen eines Wolfes stecken. 

Frau Sauerstein besuchte uns mit ihrem Hund Enzo, der speziell für Besuche in Schulen ausgebildet ist.

Anhand von Bildern und dem direkten Üben am Hund konnte erarbeitet werden, wie die Schüler/innen bei Begegnungen mit einem Hund Gefahren vermeiden und sich richtig verhalten können.

 

Wanderung ins Aubachtal

Die Klasse 3a wanderte am 19. Juli ins schöne Aubachtal.

 

 

Jugendkulturpreis

In diesem Schuljahr nahmen die 3. Klassen am Jugendkulturpreis des Landkreises Miltenberg teil. Sie erreichten mit ihrem Gemeinschaftsprojekt „Fadendruck und individuelle kreative Weitergestaltungen“ den 2. Platz der Sparte „Malen“. Der Preis mit dazugehöriger Urkunde wurde in der Frankenhalle in Erlenbach im Zuge einer feierlichen Matinee überreicht.