Adventszeit in der Grundschule Mönchberg

Wie in jedem Jahr fand jeweils am Montag nach den Adventssonntagen im Schulhaus Mönchberg eine kleine Adventsfeier statt.

Die einzelnen Klassen führten Lieder, meditative Tänze, kleine Theaterstücke oder Gedichte auf, die sie im Unterricht eingeübt hatten.

Am Montag nach dem dritten Advent erfreuten uns auch die Bläserklasse und der Chor mit einigen weihnachtlichen Stücken.

 

 

 

 

 

Am letzten Schultag gab es in der Außenstelle Röllbach eine kleine Weihnachtsfeier mit der Klasse 1b und 2b. Erstaunlich, welches

umfangreiche Programm die beiden Klassen vorbereitet hatten!

Rudi Schreck, die Mitarbeiter des Bauhofes, die Klassenelternsprecher, Frau Prothmann und Herr Nagy freuten sich über die Vielfalt

der Beiträge und die heimelige weihnachtliche Atmosphäre.

 

 

 

 

 

Känguru – Mathematik - Wettbewerb 2018

Wieder beteiligte sich die Grundschule Mönchberg am weltweiten Mathematikwettbewerb „Känguru“ der Humboldt-Universität zu Berlin. Am 15. März 2018 knobelten 37 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen an den 24 Aufgaben in einer 75 minütigen Arbeitszeit.              

In einer Feierstunde am 27. April 18 kamen die Dritt- und Viertklässler zusammen, um die Teilnehmer zu würdigen.                                             

Die Spitzenreiter der 3. Klasse sind Matilda Rein, 3a, Greta Hammer, 3a, Erik Hörnig, 3a, Ronja Janetschek, 3b, und Marco Pilger, 3a. Für ihre gute Leistung bekam Matilda einen 3. Preis.                                           

In der 4. Klasse führt Maximilian Miltenberger, 4a, die Riege der Supertüftler an. Auch er wurde zusätzlich mit einem 3. Preis belohnt. Ihm folgen Lena Baier, 4a, Lina Hagel, 4a, die drei punktgleichen Matteo Bohn, 4a, Felix Reichert, 4b und Franziska Robanus, 4b, und Tim Reinfurt, 4a.                        Matilda erhielt das Känguru-T-shirt für 11 in Folge richtig gelöste Aufgaben.  Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde, ein Känguruheft und ein Knobelspiel.                                                                                          

Frau Prothmann lobte als Rektorin alle Teilnehmer für ihren Mut sich an diesem anspruchsvollen Wettbewerb beteiligt zu haben, und dankte Frau Mohr für die Betreuung des Wettbewerbs.