Probealarm an der Schule

Wie viele Feuerwehrmänner passen in das Feuerwehrauto? Wie lange ist ein Schlauch? Wie schwer ist eine Pressluftflasche? Kann man die Leiter bis zur Kirchturmspitze hochfahren? Geduldig beantwortete Herr Stefan Hintersehr, erster Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Röllbach, die Fragen der Schülerinnen und Schüler, nachdem die alljährliche Brandschutzübung an der Röllbacher Schule erfolgreich beendet war.  Er lobte die Kinder für das schnelle Verlassen des Schulhauses und das geordnete Aufstellen an der Rathaustreppe.

In der Pause durften die Kinder das Feuerwehrauto genau inspizieren und erfuhren viel Interessantes vom Kommandanten. Herr Hintersehr erklärte beispielsweise, warum es keine Feuerwehrmänner mit Vollbart gibt, wie viel die komplette Atemschutzausrüstung wiegt und was man am Telefon sagen sollte, wenn die 112 gewählt werden muss.

Jedes Jahr nimmt sich Herr Hintersehr Zeit, um den Schülerinnen und Schülern die Bedeutung des Probealarms und die Aufgaben der Feuerwehr nahezubringen. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken.

                                                                                                   Manuela Weigel, GS Mönchberg