Känguru – Mathematik - Wettbewerb 2018

Wieder beteiligte sich die Grundschule Mönchberg am weltweiten Mathematikwettbewerb „Känguru“ der Humboldt-Universität zu Berlin. Am 15. März 2018 knobelten 37 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen an den 24 Aufgaben in einer 75 minütigen Arbeitszeit.              

In einer Feierstunde am 27. April 18 kamen die Dritt- und Viertklässler zusammen, um die Teilnehmer zu würdigen.                                             

Die Spitzenreiter der 3. Klasse sind Matilda Rein, 3a, Greta Hammer, 3a, Erik Hörnig, 3a, Ronja Janetschek, 3b, und Marco Pilger, 3a. Für ihre gute Leistung bekam Matilda einen 3. Preis.                                           

In der 4. Klasse führt Maximilian Miltenberger, 4a, die Riege der Supertüftler an. Auch er wurde zusätzlich mit einem 3. Preis belohnt. Ihm folgen Lena Baier, 4a, Lina Hagel, 4a, die drei punktgleichen Matteo Bohn, 4a, Felix Reichert, 4b und Franziska Robanus, 4b, und Tim Reinfurt, 4a.                        Matilda erhielt das Känguru-T-shirt für 11 in Folge richtig gelöste Aufgaben.  Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde, ein Känguruheft und ein Knobelspiel.                                                                                          

Frau Prothmann lobte als Rektorin alle Teilnehmer für ihren Mut sich an diesem anspruchsvollen Wettbewerb beteiligt zu haben, und dankte Frau Mohr für die Betreuung des Wettbewerbs.

Besuch in der 4b zum Vorlesetag

In die Klasse 4b kam am Vorlesetag zur Freude aller Kinder  ihre frühere Klassenlehrerin Frau Schwab. Sie las das Bilderbuch  „Ab heute sind wir cool“ von Susann Opel-Götz vor. Es gab nach dem Vorlesen Zeit zum Gespräch über echtes Cool-Sein und zum Malen.

Vorlesetag

Am 15. November standen die Klassenzimmertüren der Grundschule Mönchberg/Röllbach für viele Besucher offen: Mamas, Bürgermeister und Stellvertreter, eine ehemalige Kollegin…denn: Es war Vorlesetag! „Lesekompetenz gilt als zentral für den Bildungserfolg. Der bundesweite Vorlesetag ist seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November und gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands“ (siehe Artikel im Main-Echo vom 15.11.2019). Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Vorleser, die sich Zeit für uns genommen haben!

Frau May, die sich schon in der ersten Klasse als Lesepatin engagierte, las den Kindern der Klasse 2a das Bilderbuch „Vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ vor. Ein Löwe verliebt sich in eine Löwin, hat aber ein Problem – die Löwin ist gebildet und kann lesen und schreiben – er jedoch nicht. Er möchte ihr einen Brief zukommen lassen und befiehlt verschiedenen Tieren, diesen Brief zu schreiben. Dies geht gründlich schief…und wie endet die Geschichte? Am besten selber lesen!

Die Schülerinnen und Schüler der 2a verfolgten die Erlebnisse des Löwen sehr gespannt und erlasen den Text auch noch einmal gemeinsam. Anschließend bastelten die Kinder Löwen aus Papier. Stolz wurde diese Erinnerung an einen besonderen Vormittag mit nach Hause genommen.

M. Staudter

Der erste Wandertag der Klasse 1a

Unser erster Wandertag führte uns zur Schutzhütte im Mönchberger Wald. Auf dem Weg dorthin sammelten wir schöne bunte Herbstblätter, viele Esskastanien, Tannenzapfen und Baumrinde. Nach einer kleinen Stärkung legten wir in Gruppen Naturmandalas auf den Waldboden, die wir stolz der ganzen Klasse präsentierten.
Auf dem Rückweg zur Schule entdeckten wir weitere interessante Bäume und Pilze. Unser Wandertag hat richtig viel Spaß gemacht!