Gedicht der Klasse 4a

Die Klasse 4a beschäftigte sich in der 2. Homeschooling-Woche im Rahmen des Religions- und Ethikunterrichts mit dem Gedicht „Kinder überall“ von Daniela Dicker. In diesem Gedicht geht es um die unterschiedlichsten Kinder aus verschiedenen Teilen der Welt. Doch eine Sache vereint sie – das Kindsein auf der Einen Welt. Sie sind also alle unterschiedlich und doch wieder gleich.

Die Klasse 4a hat nun ihr eigenes Gedicht „Kinder überall“ nach dem Vorbild Daniela Dickers geschrieben.

 Kinder überall

Wenn in Röllbach ein Kind Fahrrad fährt

und ein andres in Frankreich die Straße kehrt,

wenn in Afrika eines die Kuh festhält,

sind das alles Kinder der Einen Welt.

 

Wenn in England ein Kind in die Schule geht

und in einem schönen Zuhause lebt,

wenn in Spanien ein Kind nachts die Sterne zählt,

sind das alles Kinder der Einen Welt.

 

Wenn am Nordpol ein Kind eine Robbe fängt

und an der Nordsee eines das Fischernetz über den Schiffsrand hängt,

wenn eins im Kreis die Hände der anderen hält,

so sind das alles Kinder der Einen Welt.

 

Wenn in Italien Kinder im Meer baden

und andere Kinder in Russland Hausaufgaben zu tun haben,

wenn in Kamerun ein Kind eine Kokosnuss in der Hand hält,

sind das alles Kinder der Einen Welt.

 

Wenn in Afrika ein Kind auf einen Elefanten steigt

und ein anderes in Mexiko seinem Freund den Weg zeigt.

Wenn in Kanada ein Kind vom Fahrrad fällt,

sind das alles Kinder der Einen Welt.

 

Wenn in Österreich ein Kind Ski fährt

und in Rumänien eins seine Sorgen erklärt,

wenn ein anderes träumt, es wäre ein Held,

sind das alles Kinder der Einen Welt.

 

Wenn in Italien ein Kind eine Sandburg baut,

in China eins auf die Trommel haut,

in Mexiko eins nur lebt in einem Zelt,

sind das alles Kinder der Einen Welt.

 

Wenn in Europa die Kinder in die Schule gehen

und sie in ärmeren Ländern um Essen flehen,

nur die Sonne ihren Tag erhellt,

sind das alles Kinder UNSERER Welt!

Wandertag der Klassen 3a und 3b 

Am 28.10.2021 unternahmen die Klassen 3a und 3b ihren gemeinsamen Wandertag. Passend zu unserem HSU-Thema führte unser Weg in den Mönchberger Wald.

Am Heimbuchenbrunnen trafen wir uns mit dem Förster Herrn Karl, der schon einiges für uns vorbereitet hatte. An mehreren Stationen lernten wir, wozu totes Holz im Wald gebraucht wird, wie ein Baum von innen aussieht, was für Schäden Borkenkäfer anrichten können und vieles mehr. Als Highlight des Ausflugs durften die Kinder ihre eigenen Bäume pflanzen, indem sie Nüsschen und weitere Baumsamen im Waldboden vergruben.

An der Märchenwiese machten wir eine wohlverdiente Pause, bevor wir uns wieder auf den Weg zurück zur Schule machten.

 Herzlichen Dank an Herrn Karl für den interessanten und informativen Wandertag und an unsere Begleitpersonen Frau Kafurke, Frau Maniura, Frau Keller und Celine.

 

Meine Schule – ein Ort zum Wohlfühlen

In der Schule lernen, spielen und arbeiten wir mit vielen Kindern und Lehrerinnen zusammen. Damit dies gelingt, gehen wir freundlich und hilfsbereit miteinander um und halten uns an gemeinsam erarbeitete Regeln.

Im Religions- und HSU-Unterricht beschäftigten wir uns in der Klasse 2a daher mit dem Thema:

Hier einige Schlaglichter:

Was gefällt dir im Unterricht?

Ich mag viele Fächer.

Im Unterricht gefällt mir, dass wir immer etwas Neues lernen.

Ich mag den Sportunterricht.

Mir gefällt der Religionsunterricht.

Ich mag Rechnen.

…in der Pause?

Ich finde toll, dass wir in der Pause mit Freunden spielen.

Mir gefällt, dass wir Fangen spielen.

Ich finde es schön, dass wir Seilspringen können.

Ich spiele gerne Basketball.

Mir gefällt das Wetter – der starke Wind war lustig.

Ich mag das Fußballspielen.

Mir gefällt, dass wir klettern können.

…in der Mittagsbetreuung?

Mir gefällt die Spielzeit nach den Hausaufgaben.

Ich spiele gerne Tischkicker.

Ich finde schön, dass ich mit meinen Freunden spielen kann.

Mir gefällt, dass wir basteln und in den Gruppenraum gehen können.

Ich finde cool, dass man da Hausaufgaben machen kann.

…an deiner Lehrerin?

Sie ist nett.

Ich finde es gut, dass sie so geduldig ist.

Sie ist freundlich.

Alle Lehrerinnen sind nett und hilfsbereit.

 

ð Unsere Schule ist ein guter Ort zum Lernen, Spielen und Wohlfühlen!

Gemeinderatssitzung mit der Klasse 4b

Am 13.10.21 machte die Klasse 4b sich auf zu ihrer allerersten Gemeinderatssitzung im Röllbacher Rathaus. Bürgermeister Michael Schwing begrüßte die Klasse und nahm sie gleich mit in den Sitzungssaal. Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts wurden in den ersten Wochen des Schuljahres die Themen „Demokratie“ und „Gemeinde“ behandelt. Die Schülerinnen und Schüler der 4b wollten sich im Rathaus versichern, ob die gelernten Unterrichtsinhalte auch mit der Realität übereinstimmten. Und das taten sie! Bei einem Bilderquiz und einem Kreuzworträtsel konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen unter Beweis stellen. Sie lösten beide Aufgaben mit Bravour! Ebenso wurden nochmals die Grundsätze einer demokratischen Wahl wiederholt bevor die Klasse 4b ihren eigenen Spaßbeauftragten wählen durfte. Zu guter Letzt gab es wie bei jeder ordentlichen Gemeinderatssitzung auch für die Schülerinnen und Schüler ein Sitzungsgeld in Form von goldenen Schokoladenmünzen. Die hatte sich die 4b auch redlich verdient! Ein herzliches Dankeschön an Herrn Schwing und sein Team für die spaßige Sitzung im Röllbacher Rathaus!

Wandertag der Klasse 2a

Am Donnerstag, den 23.09.2021 brach die Klasse 2a zu einem herbstlichen Wandertag auf.                          

Unsere Elternbeiratsvorsitzende, Claudia Kafurke (danke an dieser Stelle, dass du dir Zeit für uns genommen hast!), führte uns durch das Aubachtal zur Schutzhütte. Von dort ging es nach einer ausgiebigen Rast - vorbei an der Geflügelzuchtanlage - zur Schule zurück. War es morgens noch empfindlich kühl, so strahlte gegen Mittag eine warme Herbstsonne vom Himmel. Das letzte Wegstück fiel entsprechend schwer, ging es doch bergauf und viele waren müde vom Laufen, Spielen und Naturmaterialien sammeln. Aus diesen Materialien baute jedes Kind – entweder alleine oder mit Partner – ein kleines Kunstwerk.

Unsere Praktikantin Sandra hatte die schwierige Aufgabe, die erschöpften Wanderer zu motivieren, den Anschluss nicht zu verlieren 😊. Herzlichen Dank auch an dich für deine Geduld!

 

   

 

 

  

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.