Skipping Hearts

Am Freitag vor den Weihnachtsferien empfing die Klasse 3a Besuch von Anna-Xenia Reinecke.

„Gemeinsam haben wir mit ihr am Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ teilgenommen. Die Deutsche Herzstiftung initiiert das Projekt, um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil (Bewegung, gesunde Ernährung) pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken.

Dies hat Frau Reinecke uns kindgerecht vermittelt. Der zweistündige Basiskurs vermittelte hauptsächlich die sportliche Form des Seilspringens, das „Rope Skipping“.

Er bestand aus einem angeleiteten Workshop und vermittelte zahlreiche Sprungvariationen, die allein, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt werden konnten.

Nach einer verdienten Verschnauf- und Essenspause durften wir noch einmal kurz für unsere Vorführung üben. Denn auf unsere Einladung kamen Eltern und die Klasse 2a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Staudter in die Turnhalle der Grundschule Mönchberg.

Nach einem tosenden Applaus durften auch unsere Zuschauer die Seile ausprobieren. Dieses Angebot wurde wohlwollend von der Klasse 2a und sogar von den Erwachsenen äußerst motiviert angenommen.

Zufrieden und ausgepowert bauten wir gemeinsam ab und trafen uns auf eine Reflexionsrunde im Klassenzimmer wieder. Es hat sich gezeigt, dass auch die zu Beginn klagenden Seilspringgegner große Freude am Projekt hatten und zahlreiche Erfolgserlebnisse verzeichnen konnten.

Da uns das Seilspringfieber gepackt hat, werden wir daran ein Aufbau-Training anschließen, das die Kinder auf einen Schulwettkampf vorbereitet, der im Sommer klassenübergreifend stattfinden wird.

Was wird dabei auf Dauer geschult?

Motorische Grundfähigkeiten, wie Ausdauer und Koordination werden verbessert. Auch durch die Teamarbeit wird die Integration körperlich, aber auch sozial schwächerer Kinder vorangetrieben, was ganz im Sinne der Inklusion ist.

Selbstverständlich sind die Erfolgserlebnisse beim Springen sehr motivierend und erhöhen die Freude an der Bewegung.

     

  

      

  

      

         

 

Malwettbewerb der Raiffeisenbank Elsavatal e.G.

Die Gewinner des Malwettbewerbs der jedes Jahr von der Raiffeisenbank Elsavatal e. G. ausgetragen wird.

Besuch des Glasbläsers an der Grundschule Mönchberg

Am Mittwoch, den 25.05.2022, erlebten die Kinder der Grundschule Mönchberg sowie der Außenstelle Röllbach Unterricht der besonderen Art: Herr Sinne zeigte uns das Handwerk der Glasbläserei.

Zuerst erklärte er, wie Glas hergestellt wird – u.a. benötigt man dazu Quarzsand, der sehr stark erhitzt wird. Schon im alten Ägypten verstand man sich auf die Kunst der Glasherstellung.

Nun zeigte Herr Sinne, wie aus einem Rohling - einem Glasröhrchen - eine Vase entsteht. Spätestens, als er den Gasbrenner anwarf, ertönten überraschte „Aahs“ und „Oohs“ aus dem Publikum.

Im Laufe der Vorstellung sahen wir noch die Entstehung eines Schwans sowie einer Geige, die sogar versilbert wurde.

Zwei Kinder durften sich als Nachwuchs-Glasbläser bzw. -Glasbläserin ausprobieren. Mit Herrn Sinnes Hilfe gelang dies sehr gut und das Ergebnis in Form einer kleinen Kugel konnte mit nach Hause genommen werden.

Auch Spaßiges hatte der Glasbläser im Gepäck. Wieder bezog er Kinder mit ein, um die verschiedenen Funktionsweisen des „Spaßvogels“ zu demonstrieren. Doch hier soll nicht zu viel verraten werden…haben sich doch einige Kinder den Spaßvogel nach der Vorstellung gekauft, um ihn zu Hause auszuprobieren!

 

Mathematikwettbewerb Känguru 2022

Bereits im Jahr 2021 konnte der weltweite Wettbewerb Känguru der Humboldt Universität zu Berlin wegen Corona nur unter schwierigen Bedingungen stattfinden. Doch in diesem Frühjahr 2022 machte Corona akut mit fehlenden Lehrkräften und Unterrichtsausfällen die Organisation noch schwerer. Darum war es nur Kindern der 4. Klassen möglich, an dem Wettbewerb teilzunehmen.                                                                                                     

Am Tag des Wettbewerbs, Donnerstag, 17. März 22, knobelten 14 Schülerinnen und Schüler an den 24 Aufgaben in einer Arbeitszeit von 75 Minuten. Leider konnten die Begabtesten aus dem letzten Jahr, Lilly Wetzel und Anna Zöller, beide 4a, wegen Krankheit nicht dabei sein.                                                                                                                       

In einer Feierstunde am Freitag, 20. Mai 2022, beglückwünschten unsere Rektorin Frau Lutz und die Betreuerin des Wettbewerbs Frau Mohr die Kinder zu ihrer erfolgreichen Teilnahme.                                                  

Zu den Besten gehören                                                                                                    

Lilli Braunwarth, 4a   (sie bekam das Känguru T-Shirt für den größten Sprung an gelösten Aufgaben und erhielt für ihre herausragende Leistung einen besonderen 2. Preis von der Universität zu Berlin)                                   

Elisabeth Schwing, 4b                                                                                

Lenn Bohn, 4a                                                                                                                      

Luna-Jolie Wolz, 4a                                                                                                            

Noah May, 4a                                                                                                                     

Josefine Robanus, 4b

Es lohnt sich immer, sich einem Wettbewerb zu stellen. Lernen und Denken sind meist mit Mühsal und Anstrengung verbunden, doch sie stärken und fördern auch die Kräfte und das Selbstvertrauen. Allen teilnehmenden Kindern dürfen wir ein Lob aussprechen. An den weiterführenden Schulen und auch an der Mönchberger Schule geht es 2023 mit dem nächsten Känguru-Wettbewerb weiter.

Pflanzenverkauf in der Mönchberger Schule

Am Freitag, 20. Mai 2022, war es wieder so weit:

Das Klassenzimmer der 4a verwandelte sich in einen Blumenladen.

Auf Schultischen standen über hundert Zimmerpflanzen zu 1€, 2€ oder 3€ zum Verkauf. Klassenweise kamen die kleinen Kunden. Sie konnten sich eine Pflanze aussuchen, diese an der Schülerkasse bezahlen und von Schülern einpacken lassen.

Nach einer guten Stunde hatte auch das letzte Pflänzchen einen neuen Besitzer gefunden.

Der stolze Erlös von 190 € geht in diesem Jahr wieder, wie im letzten Jahr, an die Organisation Ärzte ohne Grenzen.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.