Schulfest mit Jubiläum - 10 Jahre Bläserklasse

Kindermusical „Wakatanka“ begeistert Jung und Alt

Jeder, der am diesjährigen Schulfest eine der beiden einstündigen Aufführungen des Musicals „Wakatanka“ miterleben durfte staunte, was 130 Schulkinder von der ersten bis zur vierten Klasse gesanglich, instrumental und schauspielerisch in der Theater-AG, im Orchester der Bläserklasse und mit ihren Lehrkräften im Musikunterricht einstudiert hatten und mit wie viel Eifer, Ausdauer und Konzentration sie bis zum Ende der Veranstaltung bei der Sache waren.

Das Musical rund um die Versöhnung zwischen den Weißen und den Rothäuten konnte nur deshalb so eindrucksvoll gelingen, weil sich viele zusammengefunden hatten, die sich von Klaus Wombachers Idee hatten anstecken und begeistern lassen.

Es war ein großartiges Gemeinschaftserlebnis, an dem teilweise sogar drei Generationen einer Familie beteiligt waren. Deshalb gilt allen aus Mönchberg, Schmachtenberg und Röllbach, die in irgendeiner Weise an der Realisierung des Projekts beteiligt waren unser herzlichster Dank. Sie alle haben viel Herzblut, Energie und Freizeit in dieses Projekt gesteckt, sich teilweise sogar Urlaub genommen.

Ihnen allen, euch allen ein ganz großes Dankeschön … 

- Klaus Wombacher, dem Initiator des Musicals und den Musikern:

Ralph Zöller, Jupp Zöller, Karl Klingenbeck, Heribert Ackermann, David Arnold, Vanessa Englert, Silvia Ackermann, Rudi Schreck, Egon Weis, Dominik Wienand

- den Schülern und Schülerinnen aus den weiterführenden Schulen, die an vielen Nachmittagen bereit waren zu den Proben zu kommen:

Mira Zöller, Michaela Hertlein, Laurin Zöller, Laila Reinhardt, Leni Scholz, Laurin Stapf, Sophie Scholz, Fabian Siegl, Simon Rein

- den Jungen und Mädchen aus der aktuellen Bläserklasse, die ebenfalls die vielen zusätzlichen Probetermine in Kauf nahmen:

Klara Zöller, Ben Miksche, Lukas Miksche, Greta Hammer, Matilda Rein, Yan Langenschwarz, Mattis Englert

- Anne Rüttiger, der Orchesterleiterin der Bläserklasse, für ihre erfolgreiche Arbeit über fast ein ganzes Jahrzehnt hinweg und für das gelungene, harmonische kleine Konzert zu Beginn der Veranstaltung.

Vielen Dank auch allen Eltern, die bereit waren, ihre jungen Musiker immer wieder zu den zahlreichen Proben hin- und herzufahren.

- der Schmachtenberger Theater-AG, die spontan für dieses Musical gegründet wurde: Sissi Zöller, Romy Zoll, Yvonne Zöller

Sie haben bei den Hauptdarstellern schauspielerische Talente geweckt, das Spiel auf der Bühne und die Texte einstudiert. Bereits jetzt wünschen sich etliche Kinder der 2. und 3. Klassen, dass im nächsten Schuljahr die Theater-AG fortgeführt wird.

- Peter Bauer, der sich um die Technik gekümmert hat, so dass alle Zuschauer Musik, Texte und Lieder störungsfrei verstehen und sich daran erfreuen konnten.

-Carolin Isienyi und ihrem Team in der Mittagsbetreuung, die mit ihrem umfangreichen Indianerprojekt die Musicalvorbereitungen in idealer Weise ergänzt und begleitet haben.

- Mario Janetschek, der uns den prächtigen „Präriekaktus“ für das phantasievolle Bühnenbild gezimmert hat und unserem Hausmeister Bernd Wetzel, der nicht nur als Bühnentechniker für die Standfestigkeit von Marterpfahl und Saloon gesorgt, sondern auch unermüdlich Bänke und Bühnenzubehör transportiert hatte.

Darüber hinaus gilt unser Dank den Mitgliedern des Elternbeirats unter dem Vorsitz von Claudia Kafurke, die wieder einmal in bewährter Weise für das leibliche Wohl der Festgäste gesorgt hatten. Danke auch für alle Gebäck-, Kuchen- und Tortenspenden.

Ein herzliches Danke Herrn Martin Roob und dem VfL, dass wir die schulische Veranstaltung in der VfL-Halle durchführen konnten.

 

   Schulleiterin Margot Prothmann

und Kollegium der Grundschule Mönchberg

(Fotos: Dr. H. Linduschka)

Besuch in der 4b zum Vorlesetag

In die Klasse 4b kam am Vorlesetag zur Freude aller Kinder  ihre frühere Klassenlehrerin Frau Schwab. Sie las das Bilderbuch  „Ab heute sind wir cool“ von Susann Opel-Götz vor. Es gab nach dem Vorlesen Zeit zum Gespräch über echtes Cool-Sein und zum Malen.

Vorlesetag

Am 15. November standen die Klassenzimmertüren der Grundschule Mönchberg/Röllbach für viele Besucher offen: Mamas, Bürgermeister und Stellvertreter, eine ehemalige Kollegin…denn: Es war Vorlesetag! „Lesekompetenz gilt als zentral für den Bildungserfolg. Der bundesweite Vorlesetag ist seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November und gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands“ (siehe Artikel im Main-Echo vom 15.11.2019). Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Vorleser, die sich Zeit für uns genommen haben!

Frau May, die sich schon in der ersten Klasse als Lesepatin engagierte, las den Kindern der Klasse 2a das Bilderbuch „Vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ vor. Ein Löwe verliebt sich in eine Löwin, hat aber ein Problem – die Löwin ist gebildet und kann lesen und schreiben – er jedoch nicht. Er möchte ihr einen Brief zukommen lassen und befiehlt verschiedenen Tieren, diesen Brief zu schreiben. Dies geht gründlich schief…und wie endet die Geschichte? Am besten selber lesen!

Die Schülerinnen und Schüler der 2a verfolgten die Erlebnisse des Löwen sehr gespannt und erlasen den Text auch noch einmal gemeinsam. Anschließend bastelten die Kinder Löwen aus Papier. Stolz wurde diese Erinnerung an einen besonderen Vormittag mit nach Hause genommen.

M. Staudter

Der erste Wandertag der Klasse 1a

Unser erster Wandertag führte uns zur Schutzhütte im Mönchberger Wald. Auf dem Weg dorthin sammelten wir schöne bunte Herbstblätter, viele Esskastanien, Tannenzapfen und Baumrinde. Nach einer kleinen Stärkung legten wir in Gruppen Naturmandalas auf den Waldboden, die wir stolz der ganzen Klasse präsentierten.
Auf dem Rückweg zur Schule entdeckten wir weitere interessante Bäume und Pilze. Unser Wandertag hat richtig viel Spaß gemacht!