Datenschutzhinweise der Schule

Im Folgenden informieren wir Sie über die Verarbeitung der personenbezogenen Daten Ihrer Kinder im Zusammenhang mit der Teilnahme am PCR-Pooltestverfahren, das in § 12 Abs. 2 S. 2 der Fünfzehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15. BayIfSMV) vorgesehen ist. Demnach können an die Stelle von drei wöchentlichen Selbsttests zwei wöchentliche PCR-Pooltestungen treten.

Verantwortlich für die Datenverarbeitungen an der Schule ist die jeweilige Schule (Übermittlung der Daten an digitale Schnittstelle des Labors, Durchführung der Testung und Übermittlung der Proben an das Labor, Dokumentation des Testergebnisses an der Schule).

Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer Daten: Die Daten werden für die Durchführung von Pooltest-Verfahren verarbeitet, die für den Zweck der Teilnahme am Präsenzunterricht, an sonstigen Schulveranstaltungen oder schulischen Ferienkursen in Präsenz sowie an der Mittags- und Notbetreuung und der damit verbundenen Aufrechterhaltung des Präsenzbetriebs durchgeführt werden (Rechtsgrundlage: Einwilligung der betroffenen Person bzw. einer erziehungsberechtigten Person nach Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchst. a und Art. 9 Abs. 2 Buchst. a DSGVO).

Die Bereitstellung der Daten für das Pooltestverfahren ist freiwillig. Unterbleibt eine Bereitstellung, so hat dies für die jeweilige Person keine unmittelbar rechtlich nachteiligen Folgen; allerdings kann in einem solchen Fall nicht am Pooltestverfahren teilgenommen werden.

Empfänger von personenbezogenen Daten:

Wenn Sie Ihre Einwilligung in das PCR-Pooltestverfahren erteilen, werden die für das Verfahren notwendigen Daten (Nachname, Vorname, Geburtsdatum, Geschlecht, Postanschrift, Klasse, Schule; Kontaktdaten der Erziehungsberechtigten bzw. volljährigen Person (E-Mailadresse, ggf. mobile Telefonnummer)) von der Schule an die digitale Schnittstelle (www.pooltest-bayern.de; Novid20 GmbH) des Labors übermittelt, damit dieses das Ergebnis einer Pool- und einer ggf. stattfindenden Einzeltestung dem Schüler bzw. der Schülerin zuweisen kann und Sie über das Testergebnis informieren kann.

Die PCR-Pool- und PCR-Einzelproben werden nach dem Einsammeln an der Schule von einer vom Landkreis bzw. der kreisfreien Stadt beauftragten Transportperson abgeholt und von dieser an das mit der Auswertung beauftragte Labor übermittelt. Die Transportperson wird allein zum Zwecke des Transports der Proben eingebunden.

Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten: Das Testergebnis wird in geeigneter Weise außerhalb der Schülerunterlagen dokumentiert; die Dokumentation des Ergebnisses wird in der Schule bei Sicherstellung eines hinreichenden Schutzes vor unbefugten Zugriffen aufbewahrt und im Anschluss vernichtet. Die Dokumentation des Testergebnisses wird höchstens 14 Tage in der Schule aufbewahrt.

Ihre Rechte: Als Betroffener einer Datenverarbeitung haben Sie bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen die folgenden Rechte, die gegenüber dem Verantwortlichen ausgeübt werden können: Recht auf Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten (Art. 15 DSGVO); Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO); Recht auf Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung (Art. 17 und 18 DSGVO); Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO); Recht, ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen; Widerspruchsrecht (Art. 21 Abs. 1 Satz 1 DSGVO).

Unabhängig davon haben Sie ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO). Aufsichtsbehörde für die öffentlichen Schulen in Bayern ist der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz (Postanschrift: Postfach 22 12 19, 80502 München, Adresse: Wagmüllerstraße 18, 80538 München, Telefon: 089 212672-0, Telefax: 089 212672-50, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Internet: https://www.datenschutz-bayern.de). Bei der Datenschutzaufsicht über Schulen in freier Trägerschaft ist nach den jeweiligen Trägern zu unterscheiden. Schulen in kirchlicher Trägerschaft unterliegen besonderen Vorschriften zur Datenschutzaufsicht. Auskunft hierüber kann Ihnen Ihre Schule erteilen. Zuständig für die Datenschutzaufsicht über alle übrigen Schulen in freier Trägerschaft ist das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (Postanschrift: Postfach 1349, 91504 Ansbach, Postanschrift: Promenade 18, 91522 Ansbach, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Internet: https://www.lda.bayern.de).

Weitere Informationen: Nähere Informationen zum Datenschutz, insbesondere die Kontaktdaten des/der Datenschutzbeauftragten der Schule und nähere Informationen zu den Rechten der Betroffenen finden sich in den Datenschutzhinweisen auf unserer Schulhomepage www.vs-moenchberg.de oder können bei der Schulleitung erfragt werden. 

 

Datenschutzhinweise des Labors

Verantwortlich für die Datenverarbeitungen, die durch die digitale Schnittstelle bzw. das Labor stattfinden ist das folgende beauftragte Labor:

ArminLabs GmbH, Sandäcker 6, 97076 Würzburg, Telefon: 0160 97024298, Webseite: https://arminlabs.com/de/disclaimer

Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer Daten: Das beauftragte Labor verarbeitet die Daten zum Zweck der Auswertung der Pool- und ggf. Rückstellproben, zur Information der Erziehungsberechtigten und der Schule über das Testergebnis (Rechtsgrundlage: Einwilligung der betroffenen Person bzw. einer erziehungsberechtigten Person nach Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchst. a und Art. 9 Abs. 2 Buchst. a DSGVO). Zur Erfüllung der nach dem IfSG vorgesehenen Pflicht zur Meldung des Ergebnisses einer positiven Rückstellprobe an das zuständige Gesundheitsamt.

Die Bereitstellung der Daten an das Labor ist freiwillig. Unterbleibt eine Bereitstellung, so hat dies für die jeweilige Person keine unmittelbar rechtlich nachteiligen Folgen; allerdings kann in einem solchen Fall nicht am Pooltestverfahren teilgenommen werden.

Empfänger von personenbezogenen Daten:

Wenn Sie Ihre Einwilligung in das PCR-Pooltestverfahren erteilen, werden die für das Verfahren notwendigen und von der Schule übermittelten Daten (Nachname, Vorname, Geburtsdatum, Geschlecht, Postanschrift, Klasse, Schule; Kontaktdaten der Erziehungsberechtigten bzw. volljährigen Person (E-Mailadresse, ggf. mobile Telefonnummer)) im Rahmen der digitalen Schnittstelle (www.pooltest-bayern.de; Novid20 GmbH) des Labors verarbeitet. Novid20 verarbeitet die Daten ausschließlich im Auftrag des Labors (Auftragsverarbeitung nach Art. 28 DSGVO).

Die Labore machen das Ergebnis des PCR-Pooltests und ggf. das Ergebnis der Rückstellprobe sowie die Zuordnung der einzelnen Schülerinnen und Schüler zum Pool bzw. zur Rückstellprobe auch den Schulen zugänglich. Dies ist notwendig, um einen sicheren Schulbetrieb aufrechtzuerhalten.

Das auswertende Labor ist im Falle einer positiven Rückstellprobe verpflichtet, das zuständige örtliche Gesundheitsamt (§ 9 Abs. 4 S. 1 IfSG) über dieses Ergebnis, den Namen und die weiteren Angaben in § 9 Abs. 1 IfSG (soweit bekannt) zu informieren (§ 7 Abs. 1 Nr. 44a, §§ 8 Abs. 1 Nr. 2, 9 IfSG). Das Gesundheitsamt übernimmt das Management des Falls.

In anonymisierter Form werden die Daten für die wissenschaftliche Forschung an das Institut für Medizinische Informationsverarbeitung Biometrie und Epidemiologie (IBE) an der LMU München übermittelt.

Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten: Alle Ergebnisse, die das Labor in der digitalen Schnittstelle verarbeitet, werden nach 14 Tagen gelöscht.

Ihre Rechte: Als Betroffener einer Datenverarbeitung haben Sie bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen die folgenden Rechte, die gegenüber dem Verantwortlichen ausgeübt werden können: Recht auf Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten (Art. 15 DSGVO); Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO); Recht auf Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung (Art. 17 und 18 DSGVO); Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO); Recht, ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen; Widerspruchsrecht (Art. 21 Abs. 1 Satz 1 DSGVO).

Unabhängig davon haben Sie ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO), dem Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht (Postanschrift: Postfach 1349, 91504 Ansbach, Postanschrift: Promenade 18, 91522 Ansbach, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Internet: https://www.lda.bayern.de).

Weitere Informationen: Nähere Informationen zum Datenschutz, insbesondere die Kontaktdaten des/der Datenschutzbeauftragten des Labors und nähere Informationen zu den Rechten der Betroffenen finden sich in den Datenschutzhinweisen auf der Webseite des Labors unter dem Reiter „Datenschutz“ bzw. „Datenschutzerklärung“ (siehe oben) oder können beim Labor erfragt werden (siehe Kontaktdaten oben).

Ein Ausflug nach Soden

Am Montag den 27.06.2022 fuhren die Klassen 4a und 4b aus Mönchberg nach Soden. Dort durften sie die Firma Sodenthaler besichtigen. Die Klasse 4b war zuerst dran. In dieser Zeit ging die Klasse 4a auf einen Spielplatz.

In der Firma sahen die Schüler die Zuckertanks, wie die Flaschen hergestellt wurden und wie sie befüllt wurden.  Anschließend gingen beide Klassen noch an den Bach, der an die Firma angrenzte und kächerten Tiere heraus. Die Schüler schauten sich die Tiere an, klärten um welche Arten es sich handelte und zum Schluss ließen sie sie wieder in den Bach.

Der Ausflug lohnte sich, denn alle haben an diesem Tag viel Neues erfahren.

von Lilly Wetzel

Schullandheimaufenthalt der Klassen 4a/4b auf der Burg Rieneck

Wir, die Klassen 4a und 4b aus Mönchberg, waren vom 30.05.2022-03.06.2022 im Schullandheim auf der Burg Rieneck. Wir fuhren vom Bahnhof Elsenfeld/Obernburg ab und mussten zweimal umsteigen. Am Nachmittag machten wir eine Burgralley.

Weiter auf dem Programm standen noch: Nachtwanderung, Ausflug nach Hohenroth ins Behindertendorf, Ritterhelme und Burgfräulein-hüte basteln, Ritterspiele, Turmführung, Stadtbummel, Eis essen, bunter Abend, Schulmuseum.

Am letzten Tag fuhren wir mit dem Zug nach Hause. Der zweite Zug war wegen des 9-Euro-Tickets so überfüllt, dass wir nicht mehr hineinpassten. Am Ende fuhren wir in der 1. Klasse zum Heimatort.

Der Schullandheimaufenthalt hat allen sehr gut gefallen.

von Lilli Braunwarth, 4a

30.05.2022

Eine schöne Burgralley

Gleich nach dem Mittagessen am 30.05.2022 machten wir eine Burgrallye. Die Rallye startete im Burghof. Wir teilten uns in Gruppen auf und bekamen zwei Zettel. Auf dem einen Zettel waren Bilder aus der Burg und auf dem anderen ein Lückentext. Wir mussten auf dem gesamten Burggelände suchen. Wenn wir ein Bild gefunden hatten, mussten wir diese Stelle genauer absuchen. Dort war nämlich ein Wort versteckt. Dieses Wort trugen wir in unseren Lückentext ein. Zum Schluss konnte man anhand des Textes viel über Ritter erfahren. 

 von Ben Ullrich, 4a 

31.05.2022

Behindertendorf Hohenroth

Am Dienstag liefen wir zum Behindertendorf Hohenroth. Dort gab es einen Walderlebnispfad mit verschiedenen Stationen. Das war ein Rundweg.

Außerdem bekamen wir eine Führung durch das Behindertendorf. Es gab eine Werkstatt, wo Holzspiele und Deko hergestellt wurden und eine Schreinerei. Hier wurde an Küchenwerkzeugen und anderen Sachen wie Spielzeug herumgewerkelt. Bei der Gärtnerei wurden Gemüse und Obst angepflanzt. Käse oder Joghurt wurde in der Molkerei gemacht. Es gab auch eine Weberei. Dort wurde gewebt und geknüpft. Beim Bauernhof konnte man Reitunterricht nehmen. Bei jeder Arbeit war ein Helfer dabei.

Dieses Dorf ist ein gutes Ausflugsziel, um zu sehen, wie Menschen mit Beeinträchtigung leben.

von Anna Zöller, 4a

 

01.06.2022

Rund ums Burgleben

Nachdem am Morgen Ritterhelme und Burgfräuleinhüte gebastelt wurden, traten die mutigen Ritter am Nachmittag bei den Ritterspielen gegeneinander an:

02.06.2022

Das Schulmuseum

Am Donnerstag waren beide Klassen in Lohr im Schulmuseum.

Dort erfuhren sie viel über die Schulen um das Jahr 1900. Es gab Bänke und Tische, wie sie die Kinder früher hatten. Auf der linken Seite saßen die Mädchen und auf der rechten die Jungs. Man konnte zu dritt in einer Bank sitzen.

Alle durften die alte Schrift schreiben und auf einem Erbsenbrett knien. Das tat weh, genau wie früher, als die Kinder so bestraft wurden.

Durch das Schulmuseum konnten sich alle gut vorstellen, wie die Schulen früher waren.

von Shayenne Seifert, 4a

03.06.2022

Erfahrungen mit dem 9-Euro-Ticket

Nach unserem Schullandheimaufenthalt in Rieneck wollten wir am Freitag vom Bahnhof Gemünden mit unseren normal gebuchten Tickets nach Aschaffenburg fahren.

Da am 1. Juni 2022 das 9-Euro-Ticket eingeführt worden war, mit dem man in ganz Deutschland für 9 Euro Bus und Bahn fahren kann, waren die Züge völlig überfüllt. Wir konnten nicht mehr einsteigen. Nachdem wir zwei Stunden am Bahnhof gewartet hatten, durften wir schließlich mit dem nächsten Zug in der ersten Klasse nach Aschaffenburg zurückfahren, da wir eigentlich angemeldete Plätze hatten.

von Lenn Bohn, 4a

 

 

Ausflug zum Erlebnisbauernhof Kessel in Schmachtenberg

Am Montag, den 18.07.2022 machten die Klassen 3a und 3b einen Ausflug zum Erlebnisbauernhof der Familie Kessel in Schmachtenberg.

Dort wurden wir mit dem Ackerbau und dem Umgang mit den Hoftieren vertraut gemacht.

Auf dem Acker zeigte uns Herr Kessel das angebaute Gemüse. Im Anschluss durften die Kinder selbst aktiv werden: Sie pflanzten Lauch und kleine Zwiebeln. Anschließend wurden die Setzlinge kräftig gegossen.

Nach dem Pflanzen kam das Ernten an die Reihe. Die Schülerinnen und Schüler ernteten mit großer Begeisterung so viele Kartoffeln, dass nach kurzer Zeit bereits eine ganze Kiste gefüllt war.

Nach der verdienten Frühstückspause zeigte uns Frau Kessel die Tiere des Bauernhofs. Wir fütterten die Kühe, streichelten Hasen und lernten, wie viele Eier ein Huhn am Tag legt.

Mit vielen neuen Eindrücken und neuen Haustierwünschen verabschiedeten wir uns vom Bauernhof.

Ein herzliches Dankeschön an die Familie Kessel, die uns einen so schönen, erlebnisreichen Ausflug geboten hat.

Ein Ausflug zum Bauernhof Fischer

Am Montag den 04.07.2022 waren wir auf dem Bauernhof Fischer in Obernburg.

Nach der Ankunft wurden die Regeln erklärt.

Dann wurden die Rucksäcke abgelegt.

Danach gingen wir zu den Hühnern, Pfauen und Fasanen. Es gab grüne Eier, braune Eier, weiße Eier, kleine Eier und große Eier. Wir durften auch ein Küken in die Hand nehmen.

Anschließend schauten wir die Silos an, wo Getreide gelagert wird. Es passen 600 Tonnen hinein.

Nun gab es etwas zu essen und zu trinken.

Danach lernten wir etwas über Schweine und erfuhren, was angebaut wird.

Am Schluss machten wir Fotos, ein normales und ein Quatschfoto.

Wir können den Bauernhof Fischer sehr empfehlen.

                                                                                                          Elias, Klasse 4a

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.