Mittagsbetreuung an der Grundschule Mönchberg 

                 Elternbrief für das Schuljahr 2019/20

Liebe Eltern,

ein herzliches Willkommen an alle, die nach den Sommerferien neu mit dabei sind– wir bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen und werden wieder unser Bestes geben, dass sich jedes Kind bei uns wohlfühlen kann.

Zur Orientierung möchten wir Ihnen zum Start des Schuljahres unsere Rahmenbedingungen und andere wichtige Informationen über alltägliche Abläufe in unserer Einrichtung an die Hand geben.

Bitte lesen Sie diese sorgfältig durch und bewahren Sie den Elternbrief zum Nachlesen auf, um Organisatorisches zu vereinfachen und um Missverständnisse zu vermeiden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte jederzeit an uns!

Träger

Der Markt Mönchberg hat die Trägerschaft für die Mittagsbetreuung.

Räumlichkeiten

Die Mittagsbetreuung befindet sich im unteren Teil unserer Grundschule. Sie besteht aus zwei nebenstehenden Räumen, die als Beschäftigungs- und Spielzimmer gelten. Hier haben die Kinder die Möglichkeit, die Freizeit nach den Hausaufgaben nach ihren Interessen zu gestalten. Die Ausstattung entspricht weitgehend den Bedürfnissen nach freizeitpädagogischen Gesichtspunkten. Die Hausaufgabenbetreuung findet in drei separaten Klassenräumen statt. Des Weiteren können nach Unterrichtsschluss je nach Verfügbarkeit Fußballplatz und Pausenhof genutzt werden.

Personal

Die Kinder werden von erfahrenem Personal betreut, die Erfahrung und Freude im Umgang mit Grundschulkindern haben und sich regelmäßig austauschen. Auch in diesem Jahr streben wir wieder Fortbildungen an. Darüber hinaus ist eine pädagogische Fachkraft als Leitung für alle Mitarbeiterinnen und Eltern Ansprechpartner für alle Belange pädagogischer und organisatorischer Art.

Das Team:

Caroline Isienyi (Diplom-Sozialpädagogin (FH)) :                Pädagogische Leitung, Freizeitbereich                                                       

Maria Bönisch:                                                          Hausaufgabenbetreuung

Susanne Steiniger:                                                    Hausaufgabenbetreuung

Marina Miltenberger:                                                 Freizeitbereich

Jessica Maniura:                                                       Hausaufgabenbetreuung

Claudia Kafurke:                                                       Kochen und Freizeitbereich

Die Hausaufgabengruppen und Aufgabenbereiche werden immer zu Beginn des Schuljahres dem Stundenplan, pädagogischen und organisatorischen Überlegungen entsprechend verteilt.

Öffnungszeiten

Die Betreuung findet während der Schulzeit täglich von 11.30 Uhr bis 14.00 Uhr, die verlängerte Mittagsbetreuung bis 15.30 Uhr statt.

Sollte es in sehr seltenen Fällen Ausnahmen geben, werden Sie rechtzeitig informiert.

Buchung

Die Anmeldung ist für das gesamte Schuljahr verbindlich. Der Beitrag richtet sich nach den von Ihnen gewählten Betreuungszeiten, ist gestaffelt und wird monatlich im Voraus erhoben.

Der Markt Mönchberg behält sich als Träger eine jährliche Neukalkulation der Kosten, abhängig von der letztlichen Teilnehmerzahl vor. Geringfügige Preisanpassungen sind daher möglich.

Sie legen sich mit der Anmeldung auf  Wochentage fest! Sofern es die Kapazitäten zulassen ist es möglich nach Bekanntwerden des Stundenplans zu Beginn des Schuljahres, die gewünschten Wochentage innerhalb der vorher gewählten Buchungszeiten anzupassen und endgültig festzulegen. Versäumte Tage können nicht nachgeholt werden, 

Abholen

Schulkinder dürfen prinzipiell von der Mittagsbetreuung alleine nach Hause gehen.

Die Entscheidung liegt bei Ihnen als Eltern, ob Ihr Kind alleine nach Hause geht oder abgeholt wird. Um Verwirrungen zu vermeiden, bitten wir Sie, sowohl grundsätzlich schon bei der Anmeldung die abholberechtigten Personen festzulegen, als auch, uns zusätzlich  kurzfristige Änderungen schriftlich mitzuteilen (z.B. „mein Kind darf heute mit dem Kind...nach Hause gehen/abgeholt werden“).

Wir sind berechtigt uns nicht bekannte Abholberechtigte aufzufordern, sich durch das Vorzeigen des Personalausweises auszuweisen. Möchte eine in der Anmeldung nicht angegebene Person ein Kind abholen, ist das nur durch schriftliche Mitteilung, sowie dem Vorzeigen des Personalausweises möglich. Eine Nachricht im Hausaufgabenheft, das Ihr Kind uns zeigt, hat sich hierbei bewährt.

Wenn Sie Ihr Kind abholen, warten Sie bitte draußen vor der Eingangstür oder in den Seiteneingängen, um den Kindern in den Betreuungsräumen eine geschützte Atmosphäre ohne „Durchgangsverkehr“ zu ermöglichen! 

Bitte erinnern Sie Ihr Kind, dass es sich bei uns abmeldet, egal ob es alleine geht oder abgeholt wird!

Erreichbarkeit/Telefon

Zu Beginn des Schuljahres findet ein Elternabend zur Vorstellung der Einrichtung, gegenseitigem Kennenlernen und um Fragen zu klären, statt. Elterngespräche sind nach Vereinbarung während des gesamten Schuljahres möglich. Einzelne Fragen können jederzeit telefonisch gestellt werden, wir bemühen uns diese möglich zu klären.

Für kurzfristige organisatorische Angelegenheiten wie Krankmeldung o.ä. rufen Sie bitte direkt in der Einrichtung  unter 09374/ 90 26 15 an. Außerhalb der Öffnungszeiten können Sie Nachrichten gern auf dem Anrufbeantworter hinterlassen.

Für alles, was über Tür- und Angelgespräche hinausgeht, für umfassendere Gespräche pädagogischer oder organisatorischer Art, haben Sie die Möglichkeit, Kontakt mit der pädagogischen Leitung, Caroline Isienyi, unter 01525/2738756 aufzunehmen. Bitte haben Sie Verständnis, dass diese persönlich nur dienstags von 10.00 bis 12.00 Uhr telefonisch erreichbar ist sich aber auf hinterlassene Nachrichten baldmöglichst meldet. Dringendes klären Sie bitte immer unter der zuerst genannten Festnetznummer, dort ist von 11.30 und 15.30 Uhr immer jemand erreichbar. Gerne können Sie bei Bedarf einen Termin für ein ausführliches Gespräch vereinbaren.

Ferien

Die Mittagsbetreuung ist während der gesamten Schulferien und an gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

An den letzten Schultagen vor den Ferien ist die Einrichtung regulär geöffnet.

Wir haben immer ab dem ersten Schultag nach den Ferien wieder geöffnet.

Bitte denken Sie daran, Ihr Kind zu entschuldigen, wenn es an diesen Tagen nicht wie angemeldet zu uns kommt!

Krankmeldung/Fehlen

Sollte Ihr Kind einmal krank sein oder nicht zur angemeldeten Zeit die Einrichtung besuchen können, ist es für uns sehr wichtig, dass Sie uns rechtzeitig und neben der Krankmeldung für den Unterricht/in der Schule zusätzlich unter 0 93 74/90 26 15 Bescheid geben.

Eine kurze Nachricht vormittags auf dem Anrufbeantworter genügt.

Verpflegung

Die Kinder der Mittagsbetreuung erhalten derzeit an zwei Wochentagen ein warmes Mittagessen, das frisch in unserer Küche zubereitet wird. Diese Tage werden zu Beginn des Schuljahres festgelegt und mitgeteilt. Für das Essen entstehen keine weiteren Kosten, diese werden von der politischen und kirchlichen Gemeinde gemeinsam getragen. Der Speiseplan hängt an der Eingangstüre aus und ist unter www. vs-moenchberg.de/mittagsbetreuung einzusehen, Änderungen vorbehalten. Bitte denken Sie daran, uns Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten Ihres Kindes mitzuteilen!

Für die Tage, an denen es keine warme Mahlzeit gibt, geben Sie bitte Ihrem Kind eine kalte Vesper, evtl. in einer weiteren Brotdose, für die Zeit in der Mittagsbetreuung mit!

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir es personell nicht leisten können, mitgebrachtes Essen zu erwärmen oder zu lagern (auch kein Müsli, keine Milch, Instantsuppen o.ä.).

Hausaufgabenbetreuung

Hausaufgaben können in drei Räumen gemacht werden, wobei die Kinder von einer Betreuerin pro Gruppe unterstützt werden. Im Vordergrund steht hierbei die Förderung zu einem selbstständigen und eigenverantwortlichen Arbeiten und Erledigen der schriftlichen Hausaufgaben. Die Betreuerinnen geben Impulse zum selbstständigen Arbeiten und stehen für Fragen zur Verfügung. Sie überprüfen die gemachten Hausaufgaben auf Vollständigkeit. Zu ihren Aufgaben gehört nicht, für die Richtigkeit der Hausaufgaben zu garantieren. Wenn wir allerdings bemerken, dass ein Kind die Aufgaben grundsätzlich falsch angeht, wird es selbstverständlich unterstützt und darauf aufmerksam gemacht. Daher bitten wir Sie, liebe Eltern, die Hausaufgaben Ihres Kindes deshalb auch noch selbst zu kontrollieren und das schulische Lernen, soweit es erforderlich ist, zu unterstützen. Lesen üben und Ausmalen kann in der Betreuungszeit leider nicht geleistet werden, ebenso wenig wie individuelle Nachhilfe oder Förderunterricht. Es können in der Mittagsbetreuung auch nur die aktuellen Hausaufgaben gemacht werden. Es ist Aufgabe der Eltern, darauf zu achten, dass durch Krankheit o.ä. versäumte Hausaufgaben zu Hause nachgeholt werden.

Wenn ein Kind sich nicht mehr konzentrieren kann oder wiederholt erheblich die Ruhe und Arbeitsatmosphäre im Raum stört, so dass die anderen Kinder sich nicht konzentrieren können, kann es sein, dass es seine Hausaufgaben ebenfalls noch zu Hause erledigen muss. In diesem Fall finden Sie einen Hinweis im Hausaufgabenheft.

Bitte werfen Sie stets einen Blick ins Hausaufgabenheft bzw. schauen Sie es zusammen mit Ihrem Kind an und besprechen mit ihm die Hausaufgaben.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte jederzeit an die jeweiligen Betreuerinnen.

Kleidung

Jedes Kind hat die Möglichkeit, Wechselkleidung in der Mittagsbetreuung aufzubewahren, die v.a. beim Spielen im Freien schnell einmal nötig werden kann. Wir stellen mit Namen beschriftete Boxen zur Verfügung. Bitte achten Sie auf wettergerechte Kleidung. Auf jeden Fall aber sollte Ihr Kind mit Namen beschriftete Hausschuhe mitbringen.

Turnhalle

Um dem Bewegungsdrang nach dem Unterricht gerecht zu werden und da das Wetter nicht immer mitspielt, möchten wir den Kindern bei Bedarf ein freiwilliges Angebot in der Turnhalle ermöglichen. Die Gruppengröße ist begrenzt, wenn das Angebot jedoch regelmäßig angenommen wird, sollte jeder einmal „dran kommen“. Aus Sicherheitsgründen bitten wir deshalb darum, dass ihr Kind bei Interesse Turnschuhe oder ähnlich geeignete Schuhe mit fester Sohle (keine Ballerina) ebenfalls in seiner Box bzw. seinem Turnbeutel zur Verfügung hat.

Zusammenarbeit

Im Sinne einer bestmöglichen Förderung des Kindes gehört es zum Grundverständnis einer guten Zusammenarbeit mit der Schule, dass Betreuerinnen das Gespräch mit den Lehrkräften suchen und Informationen austauschen.

Sollte ein Kind sich nicht in die Gemeinschaft integrieren lassen, andere Kinder gefährden und/oder sich den Aufforderungen der Betreuerinnen diesbezüglich dauerhaft widersetzen, kann ein Kind zeitweise oder auf Dauer von der Mittagsbetreuung ausgeschlossen werden.

Dasselbe gilt, wenn eine beständige partnerschaftliche und verlässliche Zusammenarbeit zwischen Erziehungsberechtigten und Betreuerinnen nicht möglich ist und allgemeine Grundsätze der Einrichtung missachtet werden.

Auch bei einem wiederholten Zahlungsverzug behalten wir uns die Prüfung eines Ausschlusses vor.

Regeln

Da es zu einem funktionierenden Miteinander immer ein paar Regeln braucht, fehlen diese auch bei uns nicht. Wir besprechen diese Gruppenregeln mit den Kindern zu Beginn des Schuljahres und versuchen, deren Bedeutung immer wieder ins Bewusstsein zu rufen.

Wir freuen uns auf ein neues spannendes Schuljahr!

Das Team der Mittagsbetreuung

Mittagsbetreuung des Marktes Mönchberg an der Grundschule Mönchberg

Caroline Isienyi (Dipl.Soz.päd.(FH)),

Pädagogische Leitung

Schulstr. 2 63933 Mönchberg

Tel:          09374/ 902615

                 01525/ 2738756

E-mail:    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet: www. vs-moenchberg.de/mittagsbetreuung

 

 

Besuch in der 4b zum Vorlesetag

In die Klasse 4b kam am Vorlesetag zur Freude aller Kinder  ihre frühere Klassenlehrerin Frau Schwab. Sie las das Bilderbuch  „Ab heute sind wir cool“ von Susann Opel-Götz vor. Es gab nach dem Vorlesen Zeit zum Gespräch über echtes Cool-Sein und zum Malen.

Vorlesetag

Am 15. November standen die Klassenzimmertüren der Grundschule Mönchberg/Röllbach für viele Besucher offen: Mamas, Bürgermeister und Stellvertreter, eine ehemalige Kollegin…denn: Es war Vorlesetag! „Lesekompetenz gilt als zentral für den Bildungserfolg. Der bundesweite Vorlesetag ist seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November und gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands“ (siehe Artikel im Main-Echo vom 15.11.2019). Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Vorleser, die sich Zeit für uns genommen haben!

Frau May, die sich schon in der ersten Klasse als Lesepatin engagierte, las den Kindern der Klasse 2a das Bilderbuch „Vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ vor. Ein Löwe verliebt sich in eine Löwin, hat aber ein Problem – die Löwin ist gebildet und kann lesen und schreiben – er jedoch nicht. Er möchte ihr einen Brief zukommen lassen und befiehlt verschiedenen Tieren, diesen Brief zu schreiben. Dies geht gründlich schief…und wie endet die Geschichte? Am besten selber lesen!

Die Schülerinnen und Schüler der 2a verfolgten die Erlebnisse des Löwen sehr gespannt und erlasen den Text auch noch einmal gemeinsam. Anschließend bastelten die Kinder Löwen aus Papier. Stolz wurde diese Erinnerung an einen besonderen Vormittag mit nach Hause genommen.

M. Staudter

Der erste Wandertag der Klasse 1a

Unser erster Wandertag führte uns zur Schutzhütte im Mönchberger Wald. Auf dem Weg dorthin sammelten wir schöne bunte Herbstblätter, viele Esskastanien, Tannenzapfen und Baumrinde. Nach einer kleinen Stärkung legten wir in Gruppen Naturmandalas auf den Waldboden, die wir stolz der ganzen Klasse präsentierten.
Auf dem Rückweg zur Schule entdeckten wir weitere interessante Bäume und Pilze. Unser Wandertag hat richtig viel Spaß gemacht!