Jugendsozialarbeit an Schulen

Mein Name ist Sonja Wengerter. 2007 begann ich meine Arbeit an Grundschulen und bin seit Januar 2016 als Jugendsozialarbeiterin an Schulen tätig. Seit September 2016 bin ich auch an der Schule Mönchberg eingesetzt.

WAS ist Jugendsozialarbeit - JaS?

Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) ist ein Angebot der Jugendhilfe direkt am Standort Schule. Die Beratung erfolgt kostenlos, freiwillig und vertraulich!

 Für WEN?

Das Angebot richtet sich an: • Schüler und Schülerinnen • Eltern • LehrerInnen • Bezugspersonen des Kindes

 WARUM - was ist das Ziel?

Gemeinsames Anliegen von Jugendhilfe und Schule ist es, Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu unterstützen.

JaS bietet Hilfe an bei:

• Sozialen Problemen (Konflikte, Ausgrenzung, Mobbing, Außenseiter, Aufbau sozialer Kompetenzen u.a.)

• Verhaltensauffälligkeiten (Aggression, Gewalt u.a. kleinen und größeren persönlichen Krisen

• Entwicklungsbeeinträchtigungen (Selbstwertprobleme, Essstörungen, Sucht)

• Familiäre Schwierigkeiten und Erziehungsproblemen, Geschwisterstreitigkeiten oder Streit in Familien, Trennung, Scheidung…

  • Beratung zu passenden Hilfen für Kinder und Eltern (Hilfestellen im Landkreis) • Schulschwierigkeiten (Probleme mit Motivation und Konzentration, Schulverweigerung, Schulunlust, Versagensangst)
  • Unterstützung bei Anträgen zu Bildung- und Teilhabe (Schulausflüge, Lernförderung, Vereinsmitgliedschaften, Schulbedarf)
  • und ihrem persönlichen Anliegen…..

WAS PASSIERT?

JaS arbeitet mit folgenden Methoden:

• Beratung von Eltern und Kinder

• Einzelfallhilfe

• Krisenintervention

• Soziale Gruppenarbeit und Klassenprojekte (wie z.B. Klassenrat, Sozialkompetenztraining, Marburger Konzentrationstraining)

• Eltern- und Familienarbeit

  • Unterstützung, Vermittlung und Vernetzung zu anderen Hilfestellen
  • Unterstützung bei Anträgen 

WO?

Sie finden mich im Verwaltungsteil der Schule.

(Am Eingang gleich rechts/ 2. Eingang rechts)

KONTAKT:

Am Besten kontaktieren Sie mich per Mail, da ich an mehreren Schulen arbeite.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Oder per Telefon:

09374/9798946 (Büro Eschau mit AB, Dienstag und Mittwoch von 08:00 – 13.00 Uhr oder hinterlassen Sie eine Nachricht ich rufe Sie gerne zurück)

09374/902613 Büro Mönchberg donnerstags zwischen 08:00 und 14:00 Uhr

Sprechzeiten:

Donnerstags, auch an anderen Tagen nach Vereinbarung

LINKS:

Bildung- und Teilhabe, Geldleistungen für Kinder und Familien: https://www.landkreis-miltenberg.de/Bildung,Soziales-Gesundheit/Sozialwesen,Wohngeld/Sozialhilfe.aspx?view=~/kxp/orgdata/default&orgid

Kommunale und Präventive Jugendarbeit    https://jugendarbeit.kreis-mil.de/startseite

Erziehungsberatung Miltenberg und Elsenfeld:   https://www.caritas-mil.de/unsere-einsatzfelder/jugend-/erziehungsberatung

Hilfen zur Erziehung des Jugendamtes Miltenberg:  https://www.landkreis-miltenberg.de/Bildung,Soziales-Gesundheit/Kinder-Jugend/AllgemeinerSozialerDienst(ASD).aspx

Unterstützung im Umgang mit Medien für Eltern: https://www.klicksafe.de/themen/

Unterstützung und Beratung von Frauen und mehr: https://www.sefraev.de/

                                                                                           Mönchberg, den 19.05.2020

Liebe Eltern,

langsam kehrt wieder Leben in unsere beiden Schulhäuser zurück – die vierten Klassen sind nun seit gut einer Woche im Präsenzunterricht und unsere ersten Klassen lernen seit Montag, dem 18.05.2020, vor Ort.

Auch wenn die Umstände ungewohnt sind, so zeigt sich, dass unsere Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte sehr flexibel und anpassungsfähig auf die gegenwärtige Situation reagieren. Allen an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

Unsere Vorüberlegen zum Raumkonzept (an unseren Hausmeister ebenfalls ein dickes Dankeschön!) und die versetzten Pausen haben sich bisher bewährt. Danke auch an den Elternbeirat für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Anbei leite ich Ihnen das Schreiben „Corona-Pandemie – schrittweise Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebs an den Schulen in Bayern“ unseres Kultusministers Herrn Piazolo weiter mit der Bitte um Kenntnisnahme.

Bleiben Sie gesund und bleiben Sie weiterhin unserer Schule verbunden,

mit herzlichen Grüßen

M. Staudter (stellv. Schulleiterin)

 

=>    Brief des Kultusministers

 

 

Liebe Eltern,

was tun, wenn die Aufgaben der Lehrerinnen erfüllt sind? Wir haben im Downloadbereich Tipps des Grundschulverbandes hinterlegt. https://www.vs-moenchberg.de/index.php/downloads/wichtige-informationen-zum-coronavirus#

Weitere Vorschläge folgensmile

Quelle: www.obere-rhoen-evangelisch.de

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.