„Es weihnachtet sehr“ im Schulhaus Röllbach

In der Adventszeit wurde täglich ein Morgenkreis gemacht, in dem Weihnachtslieder gesungen, Weihnachtsgeschichten gelesen und natürlich die Adventskalender mit kleinen Überraschungen geöffnet wurden. Außerdem wurde kräftig geprobt, denn die letzte Woche vor den Weihnachtsferien stand ganz unter dem Motto „Es weihnachtet sehr“.

Am Mittwoch, den 19.12.2018 durften die Flötenkinder der 1. und 2. Klasse zeigen, was sie bei Frau Sabine Berghaus bereits gelernt hatten. Sie spielten den übrigen Kindern und ihren Lehrerinnen Weihnachtslieder auf der Flöte vor und zum Abschluss sang das Publikum tatkräftig „Ihr Kinderlein kommet“ mit.

Am letzten Schultag stand die gemeinsame Weihnachtsfeier der beiden Klassen in Röllbach an, zu der Eltern, Großeltern, Mitarbeiter der Gemeinde mit dem  Bürgermeister Herrn Schreck und die Schulleitung Frau Prothmann herzlich eingeladen waren. Dieser Einladung folgten so viele, so dass das Klassenzimmer bis auf den letzten Platz besetzt war.

Auf dem Programm standen einige Lieder, die mit Instrumenten und Bewegungen begleitet wurden, ein Gedicht und eine Klanggeschichte. Am Ende gab Michael aus der 2. Klasse seine Klavierkünste zum Besten, wobei ihn die anderen Kinder und auch die übrigen Gäste aktiv mit ihrem Gesang unterstützten.

Das viele Üben hat sich wirklich gelohnt, so dass es eine tolle Weihnachtsfeier mit fröhlichen Gesichtern wurde.

Vielen Dank nochmal an alle Gäste für Ihr Kommen!

 

Märchenzeit

Alle Jahre wieder…fahren die ersten und zweiten Klassen in der Vorweihnachtszeit ins Märchentheater (Steingasse) nach Aschaffenburg. Dieses Mal schauten wir uns den „Eisernen Heinrich“, besser bekannt als „Froschkönig“, an. Die Kinder gingen begeistert mit, hatten Mitleid mit der Prinzessin, die ihre goldene Kugel verloren hatte und lachten über lustige Szenen,  als der Frosch z.B. einen Schuh oder eine Klobürste aus dem Brunnen fischte. Auch die Blödeleien, die der Frosch mit seinem mitgebrachten Fast-Food-Menu beim königlichen Dinner veranstaltete, fanden großen Anklang. Das Schöne an Märchen: Am Ende wird alles gut. Nach der königlichen Hochzeit wurde auch das Herz des Heinrich wieder leicht und frei. Unser einstimmiges Urteil: Prädikat wertvoll!

Lesewoche in der Klasse 1b

Die Lesewoche war für uns eine ganz besondere Woche. Sie begann mit der gemeinsamen Auftaktveranstaltung und dem Besuch der Buchausstellung im Schulhaus Mönchberg. Unsere Lehrerin las uns das Buch „Das kleine WIR in der Schule“ vor, das uns noch mehrere Tage begleitete. Wir gestalteten passend dazu ein Plakat, dass uns immer an unser WIR in der Klasse erinnern und uns zusammen als Klasse stark machen soll. Ein weiteres Highlight war der Besuch der Gemeindebücherei Röllbach. Frau Dosch zeigte uns, wo wir passende Bücher für uns finden und las uns am Ende noch eine Geschichte vor. Vielen Dank dafür. Besonders aufregend war auch, dass wir alle unser Lieblingsbuch mitbringen und vorstellen durften. In einem kleinen Vortrag erzählten wir, um was es in unserem Buch geht und was uns besonders gut daran gefällt. Wir alle blätterten noch Tage nach den Vorstellungen gerne in den Büchern der anderen. Der krönende Abschluss war die Autorenlesung von Anne Hassel. Sie stellte uns und der Klasse 2b ihr Buch „König Theodor“ vor und beantwortete unsere zahlreichen Fragen. Auch an sie ein herzliches Dankeschön!

Klasse 1b

 

 

 

Rückblick der Klasse 1a: Lesewoche vom 12.11 bis 16.11.2018

Nach einer intensiven Woche, in der Bücher, Buchstaben und das Lesen im Vordergrund standen, haben wir die gemeinsamen Aktivitäten Revue passieren lassen. Hier die „highlights“ der Kinder!

Mir hat gefallen…

…wie die Kinder ihre Bücher vorgestellt haben. (Lilly)

… wie ich mein Buch vorstellen konnte und den anderen zuhören konnte. (Milena)

… die Geschichte von der Schusselhexe zu hören und dass wir Buchstaben gedruckt haben. (Edina)

… die Buchaustellung und die Geschichte von der Schusselhexe. (Ben)

… dass alle Kinder ihre Bücher vorgestellt haben, gesagt haben, worum es geht und dass wir in der Bücherei waren. (Medina)

… dass wir in der Bücherei waren und am Montag alle gemeinsam gesungen haben. (Lenn)

… dass wir in der 3b waren und gemeinsam die Lieder für die Lesewoche geübt haben. (Alya)

… dass uns die 2. Klasse vorgelesen hat und dass wir mit der 3. Klasse die Lieder geübt haben (Patrick)

… dass wir die Geschichte von der Schusselhexe gehört haben und dass wir Buchstaben gedruckt haben. (Luna-Jolie)

… dass wir in der Bücherei waren und mit der 3b Lieder geübt haben. (Lars)

… dass wir in der Bücherei waren. (Ayaz)

… dass ich mein Buch vorstellen konnte und dass ich in der Bücherei war. (Noah)

… dass wir in der Bücherei waren und dass wir die Buchstaben gedruckt haben.

… dass ich meiner Schwester und mir ein Buch ausgesucht habe und dass wir in der Bücherei Süßigkeiten bekommen haben. (Moaz)

… dass wir in der Bücherei waren und dass ich mein Buch vorgestellt habe. (Anna)

… dass wir Buchstaben gedruckt haben. (Marie)

… dass wir bei Frau Link-Karolus waren und dass wir Buchstaben gedruckt haben. (Elias)

Jetzt freuen wir uns noch auf die Lesung der Autorin Anne Hassel aus ihrem Bilderbuch „König Theodor“!

 

Rund um den Apfel

Seit etwa zwei Wochen beschäftigten wir uns in der Klasse 1b im Heimat- und Sachunterricht mit dem Thema „Der Apfel“. Wir schauten uns den Apfel von Innen ganz genau an und lernten etwas über die Entstehung eines Apfelbaumes. Passend dazu sangen wir in Musik das Apfellied und bastelten ein buntes Fensterbild. Besonders interessant war es, als wir verschiedene Apfelsorten testen duften. Neben dem schönen roten, süßen und saftigen Gala-Apfel, der ein typischer Kinderapfel ist, durften wir auch die Sorten Wellant, Golden Delicious, Goldparmäne und Braeburn probieren. Jeder hatte so seinen eigenen Favoriten. Der Abschluss wurde gekrönt durch ein wirklich reichhaltiges Apfelbuffet am 25.10.2018. Dazu brachten unsere Eltern zahlreiche Speisen aus Äpfeln mit. Dazu zählten: Apfelmuffins, Apfelkuchen, Apfeltaschen, mit Schokolade glasierte Apfelstückchen, Apfelchips, Apfelgelee, Apfelmus und -kompott sowie süßer Apfelmost. An diesem Tag durfte nach Herzenslust geschlemmt werden. Sogar die Kerze duftete nach Apfel-Zimt. Vielen Dank nochmal an unsere Eltern für die vielen Leckereien! Das war ein wirklich leckerer Tag!

Klasse 1b

 

Die Klasse 1a backte mit Unterstützung von Claudia Kafurke Apfelpfannkuchen. Dabei wurde eifrig geschält, geschnippelt und Teig gerührt. Außerdem wurden im Unterricht verschiedene Apfelsorten verkostet. Der Apfel – das war ein Thema mit viiiel Geschmack! Danke an alle Eltern für ihre Unterstützung!

 

 

 

Besuch in der 4b zum Vorlesetag

In die Klasse 4b kam am Vorlesetag zur Freude aller Kinder  ihre frühere Klassenlehrerin Frau Schwab. Sie las das Bilderbuch  „Ab heute sind wir cool“ von Susann Opel-Götz vor. Es gab nach dem Vorlesen Zeit zum Gespräch über echtes Cool-Sein und zum Malen.

Vorlesetag

Am 15. November standen die Klassenzimmertüren der Grundschule Mönchberg/Röllbach für viele Besucher offen: Mamas, Bürgermeister und Stellvertreter, eine ehemalige Kollegin…denn: Es war Vorlesetag! „Lesekompetenz gilt als zentral für den Bildungserfolg. Der bundesweite Vorlesetag ist seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November und gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands“ (siehe Artikel im Main-Echo vom 15.11.2019). Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Vorleser, die sich Zeit für uns genommen haben!

Frau May, die sich schon in der ersten Klasse als Lesepatin engagierte, las den Kindern der Klasse 2a das Bilderbuch „Vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ vor. Ein Löwe verliebt sich in eine Löwin, hat aber ein Problem – die Löwin ist gebildet und kann lesen und schreiben – er jedoch nicht. Er möchte ihr einen Brief zukommen lassen und befiehlt verschiedenen Tieren, diesen Brief zu schreiben. Dies geht gründlich schief…und wie endet die Geschichte? Am besten selber lesen!

Die Schülerinnen und Schüler der 2a verfolgten die Erlebnisse des Löwen sehr gespannt und erlasen den Text auch noch einmal gemeinsam. Anschließend bastelten die Kinder Löwen aus Papier. Stolz wurde diese Erinnerung an einen besonderen Vormittag mit nach Hause genommen.

M. Staudter

Der erste Wandertag der Klasse 1a

Unser erster Wandertag führte uns zur Schutzhütte im Mönchberger Wald. Auf dem Weg dorthin sammelten wir schöne bunte Herbstblätter, viele Esskastanien, Tannenzapfen und Baumrinde. Nach einer kleinen Stärkung legten wir in Gruppen Naturmandalas auf den Waldboden, die wir stolz der ganzen Klasse präsentierten.
Auf dem Rückweg zur Schule entdeckten wir weitere interessante Bäume und Pilze. Unser Wandertag hat richtig viel Spaß gemacht!