Der erste Wandertag der Klasse 1a

Unser erster Wandertag führte uns zur Schutzhütte im Mönchberger Wald. Auf dem Weg dorthin sammelten wir schöne bunte Herbstblätter, viele Esskastanien, Tannenzapfen und Baumrinde. Nach einer kleinen Stärkung legten wir in Gruppen Naturmandalas auf den Waldboden, die wir stolz der ganzen Klasse präsentierten.
Auf dem Rückweg zur Schule entdeckten wir weitere interessante Bäume und Pilze. Unser Wandertag hat richtig viel Spaß gemacht!

 

Gemeinsamer Wandertag der Röllbacher Klassen

Am Dienstag, den 15.10.2019, durften die Kinder der 2b und 1b einen besonderen Schultag erleben.

Vom Parkplatz am Röllbachsbrunnen wanderten wir hoch zur Sohlhöhe, wo uns schon unser Bürgermeister Rudi Schreck erwartete. Er hatte dort einige Spiele vorbereitet, die die Kinder in den Lebensraum Wald eintauchen ließen. So versteckten sie beispielsweise wie Eichhörnchen Nüsse, die sie später wiederfinden sollten. Sie lernten die häufigsten Bäume des Röllbacher Waldes kennen. Genau hinzuschauen galt es bei einem kleinen Parcour, auf dem Dinge im Wald versteckt waren, die da nicht hingehörten. Herr Schreck erzählte den Kindern anhand von Präparaten viel Wissenswertes über die heimischen Waldbewohner und ging auch auf die Bedeutung der vielen Insektenarten ein, die im Insektenhotel an der Sohlhöhe einen Unterschlupf finden. Mit vielen neuen Eindrücken endete ein Schultag, an den sich die Schülerinnen und Schüler noch lange erinnern dürften.

Es ist schön, dass sich Herr Schreck alljährlich Zeit nimmt, um den Kindern die Natur rund um Röllbach näher zu bringen. Dafür möchten wir uns sehr herzlich bedanken.

                                                                                                                     M. Weigel

 

Unser Musical „Wakatanka“ - Rückblick der Klasse 1a

Am 31. Mai 2019 fand unser diesjähriges Schulfest statt. Es war ein ganz besonderes Schulfest, denn in zwei Aufführungen wurde das Indianermusical „Wakatanka“ aufgeführt.

 

Im Vorfeld beschäftigten wir uns natürlich intensiv mit dem Thema „Indianer“. Frau Staudter las uns das Buch „Fliegender Pfeil“ vor. Außerdem entwarfen wir Totems, gestalteten sie bunt aus und übten mit der zweiten Klasse die Lieder des Musicals. Auch in der Mittagsbetreuung wurde gebastelt und sogar indianisch gekocht. In der Woche des Schulfests wurde es spannend: Alle Kinder übten in der VfL-Turnhalle. Am Mittwoch war die große Generalprobe mit dem gesamten Orchester, den Schauspielern und allen Schülerinnen und Schülern unserer Schule. Zu den Aufführungen kamen die Kinder (und die Lehrkräfte!) als Indianer und Cowboys verkleidet. Das war eine tolle Atmosphäre!

Hier kann man nun nachlesen, was besonders in Erinnerung geblieben ist…


Frühling in der Klasse 1a

In den letzten Wochen vor Ostern haben wir uns in Deutsch und HSU mit dem Thema Frühling beschäftigt. Wir lernten z.B. die Frühblüher kennen und von Christine Nöstlinger lasen wir den Text „Frühling“. Den Frühling kann man momentan mit allen Sinnen erfahren!

Hier einige unserer eigenen Texte in Anlehnung an Frau Nöstlinger:

Frühling -  von Medina

Eines Morgens ist der Frühling da.

Die Mama riecht den Frühling, weil sie Blumen bekommt.

Der Papa sieht den Frühling, weil die Vögel neben ihm auf dem Fensterbrett sitzen und Körner essen.

Der Opa hört ihn, weil die Vögel zwitschern.

Oma und ich fühlen den Frühling an den warmen Sonnenstrahlen.

Mir schmeckt ein Eis.

 

Frühling – von Lilly

Eines Morgens ist der Frühling da.

Mein Papa riecht den Frühling. Er riecht die frische Natur.

Ich sehe den Frühling an den Tulpen und anderen Blumen.

Mein Bruder Alexander hört den Frühling, weil die Rasenmäher mähen.

Meine Mama fühlt den Frühling, weil die Sonne auf ihr Gesicht scheint.

Ich schmecke den Frühling, weil ich Eis esse.

  

Frühling – von Lenn

Eines Morgens ist der Frühling da.

Pit riecht im Frühling die warme Luft.

Papa sieht einen Schmetterling.

Oma hört den Frühling. Die Vögel zwitschern.

Opa fühlt den Frühling. Die Sonne strahlt.

Mama schmeckt den Frühling. Sie isst ein Eis.

 

Frühling – von Milena

Eines Morgens ist der Frühling da.

Oma riecht den Frühling an dem schönen Frühlingsduft.

Mama sieht den Frühling an den Blumen.

Papa hört den Frühling. Die Bienen summen.

Opa fühlt den Frühling an der Sonne.

Milena schmeckt ein Osterei mit bunten Tupfen.

 

Frühling – von Luna-Jolie

Eines Morgens ist der Frühling da.

Oma riecht den Frühling, weil die Blumen duften.

Papa sieht den Frühling, weil die Schmetterlinge fliegen.

Mama fühlt den Frühling, weil die Sonne scheint.

Meine Schwester schmeckt den Frühling am Eis.

 

Frühling – von Elias

Eines Morgens ist der Frühling da.

Lucas riecht den Frühling in der Luft.

Papa sieht den Frühling im Garten.

Mama hört den Frühling. Vögel singen auf dem Dach.

Opa fühlt den Frühling an den Blumen.

Oma schmeckt den Frühling. Sie isst ein Eis.

 

Frühling – von Alya

Eines Morgens ist der Frühling da.

Mama riecht die Blumen.

Papa sieht die Sonne.

Mama hört die Vögelchen.

Papa fühlt die warme Sonne.

Mama schmeckt das Eis.

 

Als wir schließlich mit Frau Hein am letzten Schultag die Osterkörbchen suchten, mussten wir genau hinschauen…und geschmeckt hat der Inhalt der Körbchen auch sehr lecker!



Tierrätsel der Klasse 1a

Ein halbes Schuljahr ist um und schon können die Kinder der ersten Klasse selbst Tierrätsel schreiben. Wer Lust hat, rät mit!

  • Es ist grün. Es ist groß. Es hat einen langen Hals. Es ist gefährlich. Es ist ausgestorben. (von Anna)
  • Es ist groß und grau. Es lebt in Afrika. Es hat ein Horn auf der Nase. (von Ben)
  • Es hat zwei Beine. Es frisst Körner. Es lebt hier und in Afrika. Es hat Federn. (von Medina)
  • Es ist rosa. Es frisst am Wasser. Es lebt in Afrika. Es steht auf einem Bein. (von Lea)
  • Es ist braun und hat ein Geweih. Es lebt im Wald. (von Luna-Jolie)
  • Es ist groß und grau. Es hat einen Rüssel. (von Lenn)
  • Es hat vier Beine. Es hat einen Schwanz. Es gibt Milch. (von Marie)
  • Es frisst Fleisch. Es lebt in Afrika. Es hat ein geflecktes Fell. Es rennt schnell. (von Noah)
  • Es ist weiß. Es hat vier Beine. Es frisst Äpfel und Karotten. Es wiehert. (von Lilly)
  • Es hat vier Beine. Es kann die Farbe wechseln. (von Ayaz)
  • Es ist orange und gelb. Es frisst Fleisch. Es hat eine Mähne. Es lebt in Afrika. Es lebt auch in der Wüste. (von Patrick)
  • Es ist grau. Es hat einen Rüssel. Es spritzt Wasser. (von Elias)
  • Es ist braun. Es ist mittelgroß. Es lebt im Wasser. (von Edina)
  • Es ist groß. Es hat Zacken. Es frisst Fleisch. Es lebt im Wasser. (von Lars)
  • Es ist groß. Es hat Federn. Es rennt sehr schnell. Es lebt meist im Zoo. Es ist elegant. (von Milena)
  • Es hat vier Beine. Es frisst Baum-Blätter. Es hat graues Fell. Es ist mittelgroß. Es hat blaue Augen. (von Alya)

Lösungen:

Dinosaurier, Nashorn, Papagei, Flamingo, Hirsch, Elefant, Kuh, Leopard, Schimmel, Chamäleon, Löwe, Elefant, Wasserschwein, Krokodil, Strauß, Koala

Besuch in der 4b zum Vorlesetag

In die Klasse 4b kam am Vorlesetag zur Freude aller Kinder  ihre frühere Klassenlehrerin Frau Schwab. Sie las das Bilderbuch  „Ab heute sind wir cool“ von Susann Opel-Götz vor. Es gab nach dem Vorlesen Zeit zum Gespräch über echtes Cool-Sein und zum Malen.

Vorlesetag

Am 15. November standen die Klassenzimmertüren der Grundschule Mönchberg/Röllbach für viele Besucher offen: Mamas, Bürgermeister und Stellvertreter, eine ehemalige Kollegin…denn: Es war Vorlesetag! „Lesekompetenz gilt als zentral für den Bildungserfolg. Der bundesweite Vorlesetag ist seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November und gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands“ (siehe Artikel im Main-Echo vom 15.11.2019). Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Vorleser, die sich Zeit für uns genommen haben!

Frau May, die sich schon in der ersten Klasse als Lesepatin engagierte, las den Kindern der Klasse 2a das Bilderbuch „Vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ vor. Ein Löwe verliebt sich in eine Löwin, hat aber ein Problem – die Löwin ist gebildet und kann lesen und schreiben – er jedoch nicht. Er möchte ihr einen Brief zukommen lassen und befiehlt verschiedenen Tieren, diesen Brief zu schreiben. Dies geht gründlich schief…und wie endet die Geschichte? Am besten selber lesen!

Die Schülerinnen und Schüler der 2a verfolgten die Erlebnisse des Löwen sehr gespannt und erlasen den Text auch noch einmal gemeinsam. Anschließend bastelten die Kinder Löwen aus Papier. Stolz wurde diese Erinnerung an einen besonderen Vormittag mit nach Hause genommen.

M. Staudter

Der erste Wandertag der Klasse 1a

Unser erster Wandertag führte uns zur Schutzhütte im Mönchberger Wald. Auf dem Weg dorthin sammelten wir schöne bunte Herbstblätter, viele Esskastanien, Tannenzapfen und Baumrinde. Nach einer kleinen Stärkung legten wir in Gruppen Naturmandalas auf den Waldboden, die wir stolz der ganzen Klasse präsentierten.
Auf dem Rückweg zur Schule entdeckten wir weitere interessante Bäume und Pilze. Unser Wandertag hat richtig viel Spaß gemacht!