Neues aus der Schule – Wandertag der Röllbacher 1b/2b

Es ist fast schon zu einer kleinen Tradition geworden, dass die beiden Röllbacher Klassen im Herbst einen Wandertag unter der Leitung unseres Bürgermeisters, Herrn Schreck, unternehmen. Dieses Jahr meinte es Petrus gut mit uns, so dass wir am 04.10.2017 vom Röllbachsbrunnen aus starten konnten. Dort warteten bereits Rudi Schreck und Bernd Speth auf uns. Beide hatten eine tolle Überraschung vorbereitet: In einer Ausstellung des Jagdverbandes konnten wir viele Tierexponate bestaunen. So hatten wir die Möglichkeit, die Tiere des Waldes einmal aus der Nähe zu betrachten. Bernd Speth erklärte uns viel Wissenswertes rund ums Feder- und Haarwild. Bei unserer anschließenden Wanderung im Wald nahmen die Tiere angesichts der Lautstärke dann doch lieber Reißaus… Auf dem „langen Berg“ erklärte uns Rudi Schreck, dass hier vor mehr als 2000 Jahren die ersten Röllbacher Siedlungen entstanden sind. Außerdem entdeckten wir eine Wildfütterungs-Stelle und konnten durch den Wald hindurch sogar den Main bei Dorfprozelten sehen.

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an unsere beiden Wald- und Wildexperten für den gelungenen Vormittag!

 

Pflanzenverkauf zum Valentinstag

Am Freitag, 7. Februar 20, fand wie in den letzten beiden Schuljahren wieder ein Pflanzenverkauf statt. Dieses Mal befand sich der Blumenladen in der Klasse 4b. Fast jedes Kind unserer Schule erwarb eine Topfpflanze zu 1 €, 2 € oder 3 €. Nach der Schule konnte man die Kinder die in Zeitungspapier gehüllten Pflanzen stolz nach Hause tragen sehen. Der Erlös von 210 € ging dieses Jahr an das Kinderhilfswerk UNICEF.

 

 

 

 

 

 

Die Klasse 4a im Schullandheim Hobbach

Vom 27.01. bis zum 31.01.20 hat die Klasse 4a ihr erstes großes Abenteuer ohne ihre Eltern angetreten – eine Woche Schullandheim in Hobbach. Begleitet wurde sie von Frau Wengerter und ihrer Klassenlehrerin Frau Jeßberger. Viele fieberten der Woche mit großer Vorfreude entgegen, bei anderen lösten die vier Nächte, die man nicht Zuhause verbringen sollte, doch eher ein mulmiges Gefühl aus. Dieses wurde jedoch sehr schnell durch viele Aktionen und Spaß vertrieben. Auch die Villa Elsava trug mit ihren komfortablen Räumlichkeiten zum Gelingen der Woche bei. Dem Wetter zum trotz wanderte die Klasse 4a am ersten Nachmittag zum Höllhammer und zum Waldsee bei Heimbuchenthal. Auf dem Weg wurden ein alter Bunker entdeckt und auch das dicke Eis auf dem See wurde gemeinschaftlich zu Bruch gebracht. In den darauffolgenden Tagen erwartete die Schülerinnen und Schüler ein bunt gemischtes Programm des Schullandheims. Sie kämpften nach vorher festgesetzten Regeln mit Schaumgummischlägern beim Raufen oder erklommen die Leiter beim Klettern bis unter das Dach der Turnhalle. Außerdem versuchte die Klasse durch das Meistern verschiedener Gruppenaufgaben das Puzzle des Spessarträubers Hasenstab wieder zusammenzufügen. Zu guter Letzt war beim Domino Day viel Geduld und eine ruhige Hand gefragt, sodass tausende von Dominos nacheinander umfallen konnten. Es war eine tolle und aufregende Woche, in der die Klasse viel Spaß hatte und stärker zusammengewachsen ist.

Mönchberg wieder Sieger bei der Schullandheimsammlung 

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichte Herr Weigel vom Schullandheimwerk Unterfranken am 27. November 2019 den Klassen 3a, 4a und 4b eine Urkunde und einen Gutschein über 50€. Diese Klassen schafften es, im letzten Schuljahr (2018/19), sowie die vielen Jahre zuvor im Landkreis Miltenberg die meisten Spenden zu sammeln, wofür sie gebührend belohnt wurden. Der Gutschein findet gleich im kommenden Jahr beim Schullandheimaufenthalt der vierten Klassen seine Anwendung. Dies gab den Drittklässlern den nötigen Antrieb, um im nächsten Schuljahr erneut fleißig zu sammeln.