Ein interessanter Vormittag mit dem Bürgermeister im Rathaus

Gleich am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien, am 07. Januar 2019, ging  unsere Klasse 4a zum Rathaus in Mönchberg. Dort begrüßte uns Bürgermeister Thomas Zöller. Er führte uns im ganzen Gebäude herum, zeigte uns die einzelnen Bereiche und Büros und wo die verschiedenen Ämter und die Kämmerei sind. Wir durften den Sachbearbeitern Fragen stellen und sie beantworteten sie uns. Der Bürgermeister selbst erklärte uns, dass im Rathaus früher die Schule war und er erzählte uns, ab wann er Leuten persönlich zum Geburtstag gratuliert und Geschenke verteilt. Danach gingen wir in den Trauungssaal im alten Rathaus gegenüber. Dort bekamen wir eine Kleinigkeit zu essen und etwas zu trinken. Schließlich interviewten wir Herrn Zöller mit Fragen, die wir uns selbst ausgedacht hatten. Er beantwortete sie alle sehr genau und geduldig. Wir erfuhren z.B., dass er schon seit dem 01.05.2008 Bürgermeister ist und auch weiterhin Bürgermeister bleiben möchte.

Dann gingen wir zum Sitzungssaal, anschließend durften wir noch ins Museum. Dort läuteten wir sogar mit der alten Rathausglocke. Zum Abschluss sahen wir das Gefängnis.

Der Ausflug hat allen gut gefallen. Er war sehr interessant und lehrreich.

(Matilda, Milan, Greta, Nils, Suada, Erik H., Antonia)

Lesewoche in der 4b

Frau Nodes liest.

Lesewoche in der 4a

In der Bücherei.

….Jetzt war Zeit für die Pause. Danach gingen wir in die Mönchberger Bücherei. Dort durften wir uns Bücher aussuchen und schmökern. Besonders gut gefiel mir „Gregs Tagebuch“. Ich würde gerne dieses Buch ausleihen und sogar sehr gerne dieses Buch lesen…. Auf dem Rückweg unterhielten wir uns über die Bücher, die wir angeschaut hatten. Es war ein sehr schöner Schultag.

                                                                    Marco Pilger, 4a

 

Ein Tag in der Lesewoche – Donnerstag, 15.11.18

Passend zu unserer Lesewoche besuchte uns Frau Nodes aus der Buchhandlung in Elsenfeld. Zuerst stellte sie uns ein Sachbuch über Bäume vor. Es war sehr informativ und ich konnte einiges über Bäume lernen. Danach las sie uns Auszüge aus dem Fantasiebuch „Baum der Wünsche“ vor. Mir gefiel die Vorstellung, die eigenen Wünsche aufzuschreiben, um sie an einen Wunschbaum zu hängen, damit sie in Erfüllung gehen. Nach dem Vorlesen teilte uns Frau Nodes Malpapier in verschiedenen Größen aus. Darauf durften wir unserer Fantasie freien Lauf lassen und unseren eigenen Wunschbaum nach unserer Vorstellung selbst kreieren. Ich fand das Malen sehr entspannend und schön, weil ich vom Schulalltag ein bisschen abschalten konnte. Mir hat der Besuch von Frau Nodes sehr gefallen, weil ich zur Abwechslung immer mal wieder gerne vorgelesen bekomme.

                                                          Milan Ullrich, 4a

In der ersten und zweiten Stunde besuchte uns Frau Nodes. Sie ist eine Buchhändlerin und Malerin. Sie stellte uns zwei Bücher über Bäume vor. Vorher zeigte sie noch drei Bilder, die sie selbst gemalt hatte. Das größte Bild war sehr fantasievoll. Danach malten wir selbst einen Wunschbaum aus unserer Fantasie, ähnlich wie in dem einen Buch. …. Nach der Pause besuchten wir die Mönchberger Bücherei. Dort erwarteten uns die Büchereimitarbeiterinnen. Wir durften uns mehrere Bücher anschauen und lesen. Wir merkten gar nicht, wie die Zeit verging. Am Ausgang verteilten uns die Frauen noch Süßigkeiten. Damit war dieser schöne Vormittag schon beinahe zu Ende.

                                                               Nils Kafurke, 4a

Am Donnerstag, 15. 11. 18, besuchte uns in den ersten zwei Schulstunden die Frau Nodes. Sie arbeitet in der Buchhandlung in Elsenfeld. An diesem Tag wollte sie uns im Unterricht vorlesen. Ich war schon sehr gespannt darauf. Zuerst zeigte sie uns selbst gemalte Bilder mit Bäumen, die mir gut gefielen. Dann fing sie mit dem ersten Buch an. Es hieß „Hörst du, wie die Bäume sprechen?“. Ich fand es sehr interessant, wie die Bäume miteinander kommunizieren. Anschließend las sie aus dem Buch „Baum der Wünsche“ vor. Ich fand die Vorstellung toll, dass es einen Baum gibt, an den man seine Wünsche hängen kann. Ich hätte auch gerne so einen Baum. …. Nach der Pause gingen wir gemeinsam zur Mönchberger Bücherei. Dort wurden wir von den Mitarbeiterinnen empfangen. Sie erklärten uns, wo welche Bücher stehen. Ich war fasziniert, wie viele Bücher es dort gab. Dort fand ich viele tolle Bücher und werde mit meiner Mutter auch mal hingehen. …. Mir gefiel dieser Tag mit dem Vorlesen und dem Besuch der Bücherei sehr gut. Das könnten wir öfters machen.                                       

                                                               Erik Hörnig, 4a



Herr Rein, Matildas Vater, liest in der Klasse 4a  das Buch "Ab heute sind  wir cool" vor.

Jedes Kind zeichnet einen coolen Typen.

 

Rondell

Kurz vor den Herbstferien nutzten die Kinder der Klasse 4b den Herbst und das bevorstehende Halloween als Schreibanlass für ein eigenes Rondell. Ein Rondell ist eine Gedichtform, bei der sich verschiedene Verse immer wieder wiederholen. Entstanden sind vielfältige Werke der Kinder von denen einige hier zu lesen sind.

Geschafft - die 4. Klassen sind geprüfte Radfahrer.

Die Fahrradprüfung

Am 18.09.2018 sind wir von unserer Schule nach Obernburg in die Verkehrsschule gefahren. Dort hat jedes Kind eine Nummer zugeteilt bekommen und wir sind eine Strecke auf dem Verkehrsübungsplatz abgelaufen. Die Polizisten Herr Herrmann und Herr Schallenberger haben uns alles erklärt. Danach durften die ungeraden Zahlen sich ein Fahrrad aussuchen, das gut zu ihnen passte. Anschließend konnte jeder die Strecke mit dem Fahrrad abfahren, gemeinsam mit 8 weiteren Kindern. Danach waren die geraden Zahlen dran. Anschließend gaben uns die Polizisten noch eine Rückmeldung. Als wir fertig waren, sind wir mit dem Bus wieder zur Schule gefahren. Am nächsten Mittwoch sind wir wieder nach Obernburg in die Verkehrsschule gefahren. Wir liefen wieder die Strecke ab und bekamen wieder die Nummern. An diesem Tag durften die geraden Zahlen zuerst fahren. Beim zweiten Fahrradtraining war das Linksabbiegen dran. Als wir fertig waren mit dem Üben, sind wir wieder in die Schule zurückgefahren. Am dritten Mittwoch konnten wir dann noch einmal üben. Am 17.10.2018 war es dann so weit: wir hatten unsere praktische Fahrradprüfung in Obernburg. Erst liefen wir wieder die Strecke ab und dann durften erst die Mädchen, dann die Jungs der Klasse fahren. Es gab zwei Teile bei unserer Fahrradprüfung. Beim ersten Teil musste man eine vorgegebene Strecke abfahren, die uns die Polizisten gezeigt haben. Beim 2. Teil durften wir uns eine Strecke selbst aussuchen und fuhren 5 Minuten. Als alle fertig waren, haben uns die Polizisten gesagt, dass wir alle bestanden haben und wir nach dem Realverkehr in Röllbach am 24.10.2018 unseren Fahrradführerschein bekommen werden. Außerdem haben uns die Polizisten versprochen, dass sie uns noch auf ein Eis einladen. Darauf freuen wir uns sehr!

Ronja Janetschek für die Klasse 4b

Bilder der Klasse 4a:

Pflanzenverkauf zum Valentinstag

Am Freitag, 7. Februar 20, fand wie in den letzten beiden Schuljahren wieder ein Pflanzenverkauf statt. Dieses Mal befand sich der Blumenladen in der Klasse 4b. Fast jedes Kind unserer Schule erwarb eine Topfpflanze zu 1 €, 2 € oder 3 €. Nach der Schule konnte man die Kinder die in Zeitungspapier gehüllten Pflanzen stolz nach Hause tragen sehen. Der Erlös von 210 € ging dieses Jahr an das Kinderhilfswerk UNICEF.

 

 

 

 

 

 

Die Klasse 4a im Schullandheim Hobbach

Vom 27.01. bis zum 31.01.20 hat die Klasse 4a ihr erstes großes Abenteuer ohne ihre Eltern angetreten – eine Woche Schullandheim in Hobbach. Begleitet wurde sie von Frau Wengerter und ihrer Klassenlehrerin Frau Jeßberger. Viele fieberten der Woche mit großer Vorfreude entgegen, bei anderen lösten die vier Nächte, die man nicht Zuhause verbringen sollte, doch eher ein mulmiges Gefühl aus. Dieses wurde jedoch sehr schnell durch viele Aktionen und Spaß vertrieben. Auch die Villa Elsava trug mit ihren komfortablen Räumlichkeiten zum Gelingen der Woche bei. Dem Wetter zum trotz wanderte die Klasse 4a am ersten Nachmittag zum Höllhammer und zum Waldsee bei Heimbuchenthal. Auf dem Weg wurden ein alter Bunker entdeckt und auch das dicke Eis auf dem See wurde gemeinschaftlich zu Bruch gebracht. In den darauffolgenden Tagen erwartete die Schülerinnen und Schüler ein bunt gemischtes Programm des Schullandheims. Sie kämpften nach vorher festgesetzten Regeln mit Schaumgummischlägern beim Raufen oder erklommen die Leiter beim Klettern bis unter das Dach der Turnhalle. Außerdem versuchte die Klasse durch das Meistern verschiedener Gruppenaufgaben das Puzzle des Spessarträubers Hasenstab wieder zusammenzufügen. Zu guter Letzt war beim Domino Day viel Geduld und eine ruhige Hand gefragt, sodass tausende von Dominos nacheinander umfallen konnten. Es war eine tolle und aufregende Woche, in der die Klasse viel Spaß hatte und stärker zusammengewachsen ist.

Mönchberg wieder Sieger bei der Schullandheimsammlung 

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichte Herr Weigel vom Schullandheimwerk Unterfranken am 27. November 2019 den Klassen 3a, 4a und 4b eine Urkunde und einen Gutschein über 50€. Diese Klassen schafften es, im letzten Schuljahr (2018/19), sowie die vielen Jahre zuvor im Landkreis Miltenberg die meisten Spenden zu sammeln, wofür sie gebührend belohnt wurden. Der Gutschein findet gleich im kommenden Jahr beim Schullandheimaufenthalt der vierten Klassen seine Anwendung. Dies gab den Drittklässlern den nötigen Antrieb, um im nächsten Schuljahr erneut fleißig zu sammeln.