Raufen nach Regeln

 Die Kinder der Klasse 3a stehen in einer Reihe an der Trunhallenwand. „Ich brauche gleich deine Hilfe“, sagt unser Coach Lukas Fecher ruhig. 20 Finger schnellen nach oben. Die Kinder tragen routiniert Matten in die Mitte und schieben sie zusammen. „Das ist unsere Arena“, erklärt Lukas. Erwartungsvolles Raunen geht durch die Reihen der Schülerinnen und Schüler.

Wir befinden uns am Ende des Projekts „Raufen nach Regeln“. In der Woche vom 08.11. bis 12.11.2021 nahmen die Kinder der 3. Jahrgangsstufe an diesem Projekt teil – mit großem Erfolg.

Mit Vertrauensübungen fing es an, gefolgt vom Einüben des Stoppzeichens. Die Kinder lernten, wie sie ihrem Gegenüber durch ein lautes „Stopp“ und ein Handzeichen signalisieren können, dass er stehenbleiben soll. Dieses Signal bildete die Grundlage für alle weiteren Übungen.

Nachdem die Grundlagen vorhanden waren, ging es an die ersten körperlichen Übungen. Die Kinder versuchten Knie und Füße ihrer Mitschüler im Laufen zu berühren, ihren Partner aus dem Gleichgewicht zu bringen, über eine Linie zu schieben und im Armdrücken zu besiegen.

In der Mitte der Woche waren die Kinder soweit, erste Raufübungen auf der Matte auszuführen. Mit Großer Begeisterung kippten sie schlafende Kühe um, drehten Schildkröten um und rauften mit Pinguinen – all das, während sie die Grenzen ihres Partners beachteten und sich jederzeit fair an die Regeln hielten. Am Ende der Wochen standen sich die Kinder Eins zu Eins in der „Arena“ gegenüber. Ihr Ziel: Den Partner auf den Boden bringen. Mit Selbstbewusstsein und einer erstaunlichen Professionalität kamen die Schülerinnen und Schüler dieser Aufgabe mit Begeisterung nach.

Trotz der teilweise intensiven Raufereien verletzte sich niemand und es gab keinen Streit, obwohl es bei den Spielen natürlich einen Gewinner und einen Verlierer gab. Dies war den klaren Ritualen und der Wertschätzung des Coaches geschuldet. Vor und nach jeder Runde klatschten sich die Partner ab und stellten sicher, dass beide bereit waren, bevor sie die Übung starteten. Nach einer Rauferei folgte stets die Siegerehrung, bei der beide Kinder ihre Hände gemeinsam in die Luft streckten. Wenn es im ersten Moment bei den „Verlierern“ manchmal auch Enttäuschung gab oder bei den „Gewinnern“ Übermut, so war doch alles nach der Siegerehrung und dem Abklatschen vergessen.

Wir haben während des Projekts viel über uns selbst, aber auch über unsere Klassenkammeraden gelernt. „Ich war überrascht, wie stark ich sein kann“, sagte ein Mädchen am Ende der ersten Raufübungen. „Ich habe gelernt, meine Kraft zu kontrollieren“, fasste eine weitere Schülerin ihre Erfahrungen der Woche zusammen. Auch eine wichtige Erkenntnis, die von vielen Schülerinnen und Schülern genannt wurde: „Ich habe gelernt, dass verlieren nicht schlimm ist“ und „Ich habe gelernt, dass es nur um den Spaß geht.“

Auch nach dem Projekt werden uns die Anreize und die intensiven Erfahrungen begleiten und ein Bestandteil in unserem Schulalltag bleiben.

🦹‍♀️👮‍♀️🧙‍♀️🤡👩‍🌾  Der Gaudiwurm in der Grundschule  Mönchberg   🤡🤠😈🥳👹



 

Schuleinschreibung an der Grundschule Mönchberg

Hiermit möchten wir Sie über die wichtigsten Punkte informieren.

Rechtliche Vorgaben - Welche Kinder müssen angemeldet werden?

  • ALLE Kinder, die bis zum 30.09.2024 sechs Jahre alt sind.
  • Auch die Kinder, die zurückgestellt werden.
  • Die Kinder, die im vergangenen Schuljahr zurückgestellt wurden oder den Einschulungskorridor in Anspruch genommen haben.
  • Kinder, die in diesem Jahr ab dem 01.10. bis 31.12. sechs Jahre alt werden, DÜRFEN angemeldet werden.

Wichtig NUR für die Kinder, die zwischen dem 01. Juli - 30. September geboren sind (Einschulungskorridor)

  • Schule hat Beratungspflicht und spricht Empfehlung aus
  • Danach entscheiden Sie als Eltern dieser ,,Korridor-Kinder“, ob ihr Kind zum kommenden Schuljahr (2024/25) oder dem darauffolgenden Schuljahr (2025/26) eingeschult wird
  • Dies muss der Schule bis spätestens 04.24 schriftlich mitgeteilt werden.

Schulanmeldung

Am Montag, 11. März 2024 von 13.00 bis 16.00 Uhr findet die Schulanmeldung für alle Mönchberger und Schmachtenberger Kinder statt.

13.00 - 14.30 Uhr - alle Jungs

14.30 - 16.00 Uhr - alle Mädchen

Am Mittwoch, 13. März 2024 von 14.00 bis 16.00 Uhr findet die Schulanmeldung für alle Röllbacher Kinder statt.

14.00 - 15.00 Uhr - alle Jungs

15.00 - 16.00 Uhr - alle Mädchen

Beide Anmeldungen sind im Gebäude der Grundschule Mönchberg. Die Erziehungsberechtigten müssen persönlich zu der Anmeldung kommen, die Kinder müssen nicht anwesend sein.

Der Elternbeirat überbrückt eventuell entstehende Wartezeiten mit Kaffee und Kuchen.

Die Anmeldung:

Wir werden Ihnen viele Unterlagen für die Schulanmeldung zukommen lassen. Was Sie mit diesen Unterlagen tun müssen (unterschreiben, Empfangsbestätigung, Rückgabe ….) können Sie im Einzelnen auf dem gelben Blatt lesen.

  • Bringen Sie die Unterlagen bzw. Einverständnisse vorbei. Sie können uns natürlich schon vorab die ausgefüllten Unterlagen per Post oder per Einwurf in den Briefkasten am Schulhaus Mönchberg/Abgabe im Büro zukommen lassen. Die persönliche Anmeldung im Büro am Schuleinschreibungstag muss dennoch stattfinden, da wir uns einige Unterlagen persönlich anschauen müssen.

Außerdem müssen Sie uns Folgendes IN der Schule vorlegen, damit wir es nachprüfen können:

  • Geburtsurkunde bzw. Stammbuch
  • Schuleingangsuntersuchung - falls stattgefunden
  • Untersuchungsheft des Kindes. Die Durchführung der U9 ist verpflichtend und muss von uns überprüft werden.
  • Impfpass - Bei allen Kinder werden von der Schule anhand des Impfpasses zwei vorhandene Masern-Impfungen überprüft.
  • Informationsbogen für die GS - Abgabe freiwillig

Selbstverständlich können Sie uns bei wichtigen Fragen auch in der Schule telefonisch (09374/415) oder per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) erreichen. Informationen und Termine finden Sie auch auf unserer Homepage: www.vs-moenchberg.de 

Folgendes Team steht Ihnen dabei zur Verfügung:

Frau Kerstin Lutz,          Rektorin

Frau Monika Staudter,   stellvertretende Schulleitung,Kooperationsbeauftragte Kindergärten

Herr Andreas Nagy,       MSD Lernen und Profilkraft unserer Schule

                                       E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Frau Romana Grimm,    Sekretariat

Wir freuen uns auf die bestimmt bald möglichen persönlichen Begegnungen mit Ihnen und Ihren Kindern,

herzliche Grüße

  Kerstin Lutz                      Monika Staudter                          Andreas Nagy

   (Rektorin)                          (stellv. Schulleitung)                    (Profillehrer)




 

3. Adventsmontag - Spiel der 4. Klassen



 

2. Adventsmontag - Aufführungen der 3. Klassen

Vorlesetag der vierten Klassen

Am Freitag, den 24 November, hatten wir Vorlesetag. Bernd Wetzel, unser Hausmeister, hat uns Viertklässlern mehrere kurze Geschichten über Bäume vorgelesen. Es ging immer darum, dass ein Baum einer Gefahr ausgesetzt war und dieses Problem am Ende gut gelöst wurde.

Eine dieser Geschichten erzählte davon, dass im Garten einer jungen Frau Efeu neben mehreren Obstbäumen und Blumen wuchs. Die junge Frau kippte jeden Tag Kaffeesatz auf ihre Pflanzen, damit sie schneller wachsen. Eines Tages bekam auch der Efeu etwas Kaffeesatz ab und er wuchs und schlang sich um die Obstbäume. Er klammerte sich so fest, dass Baumpfleger kommen mussten, um die schönen Obstbäume zu befreien.

Die Geschichten, die Bernd für uns ausgesucht hatte, waren sehr lehrreich und wir alle fanden den Vorlesetag schön.                                                      (Romina, Klasse 4a)


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.