Sehet, die dritte Kerze brennt…

Der dritte Adventsmontag an unserer Schule war ein ganz besonderer. Denn im Rahmen unserer Feier begrüßten wir die Bürgermeister der beiden Gemeinden, Herrn Zöller und Herrn Schwing, sowie Frau Schuler und Dr. Kaiser vom Naturpark Spessart und sogar einen Vertreter der Presse, Herrn Burgemeister.

Anlass war die Unterzeichnung der Kooperations-Vereinbarung zwischen der Grundschule Mönchberg und dem Naturpark Spessart e.V. sowie dem Markt Mönchberg als Sachaufwandsträger, die dokumentiert, dass wir uns von nun an „zertifizierte Naturparkschule“ nennen dürfen. Diese Kooperationsvereinbarung gilt für die Dauer von fünf Jahren und kann dann auch fortgesetzt werden.

Die Schule und der Naturpark Spessart e.V. führen gemeinsam in jeder Jahrgangsstufe Projekte durch und beziehen dabei auch örtliche Kooperationspartner ein. Der regionale Bezug zum Naturpark, der Region und ihrer Geschichte und Kultur sowie alle regionalen Besonderheiten werden als Basis für Lerninhalte und Projekte genutzt.

Die Unterzeichnung fand im Rahmen der montäglichen Adventsbesinnungenstatt. So bildeten vor der gesamten Schülerschaft Beiträge der Klassen 1a und 4aden musikalischen Rahmen.

Die „Kleinen“ sangen das traditionelle Apfellied sowie – passend zur Weihnachtszeit – den Nuss-Song, der ordentlich sein Tempo steigerte.

Auch ein Gedicht, in dem die Heilige Familie fürchterlich friert, es aber dann dank wärmender Schafe doch kuschlig warm hat, gaben die Kinder zum Besten.

Die Klasse 4a trug das bekannte Gedicht „Von drauß´ vom Walde komm ich her“ als Rap vor – diese Version kannte noch keiner von uns! Der Sprechgesang wurde immer wieder von lieblichen Engelstönen unterbrochen, was einen tollen Kontrast bot. Frau Lutz brachte es in ihrer Verabschiedung auf den Punkt:

„Ihr habt mich geflasht“!






 

Herzlichen Glückwunsch der erfolgreichen Schwimmmannschaft.😃


 

Wiesen-Aktionstag der Klasse 1a


Anfang Juni verbrachte die Klasse 1a einen tollen Aktionstag auf einer Wiese in der Nähe des Mönchberger Lehrbienenstandes.
Zusammen mit den Naturparkführern Frau Bodirsky und Herrn Staudt wanderten wir zu der Wiese, auf der, wie in einem Labyrinth, schmale Wege gemäht waren. So konnten wir uns die Blumen genau anschauen, ohne sie zu zertreten.
Auf spielerische Art und Weise konnten wir zuerst unser Wissen über die Wiesenblumen unter Beweis stellen und lernten auch noch neue Blumen kennen.
Später haben wir erfahren, wie Honig entsteht. Wir Erstklässler durften Bienenwaben bestaunen und zwei verschiedene Sorten leckeren Honig probieren. Frau Bodirsky hatte sogar präparierte Bienen, Wespen und Hornissen dabei.
Ein Highlight war für viele Kinder das Sammeln von Wiesentieren. Ganz vorsichtig wurden kleine Tiere mit einem Pinsel in ein Lupenglas gesetzt und dort genauer angeschaut. Nach kurzer Zeit wurden die Tierchen wieder auf der Wiese freigesetzt.
Vielen Dank an die beiden Naturparkführer für diesen schönen und informativen Vormittag!


 

Kleiderschwimmen der 4a

Am Mittwoch, den 24.04.2024 hatte die Klasse 4a zum letzten Mal in diesem Schuljahr Schwimmunterricht – Schade!

Aber der Abschied wurde erleichtert, denn die Kinder durften einmal ausprobieren, wie es sich anfühlt, mit Kleidern zu schwimmen. Also hatten alle Jogginganzug oder Schlafanzug eingepackt.

Die Aufgabe bestand darin, eine Bahn mit den Kleidern zu schwimmen und sie dann im tiefen Wasser auszuziehen. Letzteres war der schwere Teil der Übung, weil sich die Kinder nur durch ständiges Strampeln an der Wasseroberfläche halten konnten. „Das war toll, aber sehr schwer!“, so die einhellige Meinung.

Zum Schluss durften dann alle ihre vollgesogenen Schlaf- bzw. Jogginganzüge vom Grund des Schwimmbades hochholen.

Bleibt nur zu hoffen, dass das Kleiderschwimmen nie in der Realität notwendig sein wird…


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.